Trauer um Erika Krenn (1925-2018)

Brauner, Oxonitsch und Gaal würdigen die verstorbene Wiener Frauenrechtlerin und Abgeordnete

Wien (OTS/SPW-K) - Mit großer Betroffenheit reagieren Vertreter der Wiener SPÖ auf den Tod von Erika Krenn. Die langjährige Abgeordnete zum Landtag, Gemeinderat und Nationalrat verstarb am heutigen Montag im Alter von 92 Jahren.

„Erika Krenn war ein Vorbild für die Frauen – nicht nur in der SPÖ“, sagt Stadträtin Renate Brauner über die ehemalige Vorsitzende der SPÖ-Frauen Favoriten. „Wir verlieren mit ihr eine engagierte Frauenrechtlerin. die bis zuletzt immer unseren Frauenkonferenzen beiwohnte. Das zeugte von ihrem großen Engagement und ihrer Solidarität mit unseren wichtigen Themen. Erika war eine Pionierin der Frauenpolitik. Sie wird uns unglaublich fehlen.“

„Als langjährige Abgeordnete setzte sich Erika Krenn auch im Wiener Gemeinderat und Landtag unbeirrt insbesondere für die Anliegen der Frauen und ein sozial gerechtes Wien ein“, sagt SP-Klubvorsitzender Christian Oxonitsch. „Im Landtagspräsidium bewies sie stets die nötige Kompromissbereitschaft und Fairness – Werte, die auch heute noch unabdingbar für parlamentarische Arbeit sind.“

Auch in Krenns Heimatbezirk betrauert man den großen Verlust. „Der Bezirk war ihre Herzensangelegenheit“, sagt die Favoritner SP-Vorsitzende, Gemeinderätin Kathrin Gaal. „Erika war bis ins hohe Alter bei jeder Versammlung anwesend. Sowohl Favoriten als auch die Wiener Frauen verlieren mit ihr eine große Persönlichkeit.“ 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001