Hohe Auszeichnung für Dokumente aus Österreich

Archivalien aus dem Technischen Museum Wien und der Österreichischen Nationalbibliothek im UNESCO-Weltdokumentenregister

Wien (OTS) - Ende vergangenen Jahres zeichnete das Internationale UNESCO-Komitee in Paris Archivalien aus dem Technischen Museum Wien und der Österreichischen Nationalbibliothek mit der Aufnahme in das UNESCO-Weltdokumentenregister aus. Wichtige Kriterien hierfür sind die weltweite Bedeutung, Authentizität, Einzigartigkeit und Unersetzlichkeit der Dokumente.

Im Rahmen eines Festaktes am 15. Jänner 2018 überreichte Mag. Gabriele Eschig, Generalsekretärin der Österreichischen UNESCO-Kommission, die Urkunden an Dr. Gabriele Zuna-Kratky (Generaldirektorin, Technisches Museum Wien) und Dr. Johanna Rachinger (Generaldirektorin, Österreichische Nationalbibliothek). Dr. Dietrich Schüller, Vorsitzender des Österreichischen Nationalkomitees für das Memory of the World Programm, erläuterte die Intentionen der UNESCO zur Auszeichnung der weltweiten Dokumentenbestände.

Mag. Carla Camilleri, Leitung des TMW-Archivs, stellte den Dokumentenbestand zur Semmeringbahn vor und Dr. Andreas Fingernagel, Direktor der Sammlung von Handschriften und alten Drucken der ÖNB, präsentierte den philosophischen Nachlass Ludwig Wittgensteins.

Für die musikalische Untermalung sorgte das Orchester der Technischen Universität Wien.

Der Dokumentenbestand zur Semmeringbahn

Die „Semmeringbahn“ gilt aufgrund des Trassenverlaufs und der Länge als erste Hochgebirgsbahn der Welt und wurde 1998 als weltweit erste Eisenbahnstrecke zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Doch nicht nur die Bahnlinie, sondern auch der Dokumentenbestand zur Semmeringbahn gehört international zu den ältesten Beständen der Eisenbahngeschichte. Notizbücher der Ingenieure, Skizzen, Zeichnungen, Aquarelle, Lithografien und Stahlstiche zeugen von der Entwicklung einer Großbaustelle in der Bergwildnis sowie vom Bau der imposanten Viadukte und Tunnel. Konstruktionszeichnungen vom Lokomotiv-Wettbewerb sowie der ersten serienreifen Gebirgslokomotive belegen die Pionierleistung der Ingenieure. Panoramen und fotografische Ansichten illustrieren den anspruchsvollen Streckenverlauf und veranschaulichen die Faszination, die die Gebirgsbahn in der wildromantischen Semmering-Landschaft auf die ersten Reisenden ausübte. Der Dokumentenbestand umfasst 164 Originaldokumente aus dem Zeitraum zwischen 1844 und 1910. 

Zum Anlass der Auszeichnung hat das Technische Museum Wien das Buch „Höchste Eisenbahn!“ (ISBN 978-3-902183-34-7) herausgegeben, welches im TMW-Shop und im Buchhandel erhältlich ist.

Philosophischer Nachlass Ludwig Wittgensteins

Ludwig Wittgenstein (1889-1951) zählt zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Er veränderte unsere Sicht auf die Philosophie generell, insbesondere auf Sprache und Bedeutung. Sein Nachlass umfasst 83 Manuskripte, 45 Typoskripte und 11 Diktate, insgesamt über 20.000 Seiten. Die Österreichische Nationalbibliothek besitzt einen bedeutenden Teil dieses Nachlasses, der größte Teil befindet sich in der Trinity Library in Cambridge.

Weiter Bilder in der Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Mag. Barbara Hafok
++43 1/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMW0001