FP-Mahdalik zu SPÖ-Sonderparteitag: Rote Ja, nein, weiß nicht-Politik nur noch peinlich

Nerven liegen bei Schieder, Ludwig & Co. blank

Wien (OTS) - "Ich hoff, die wissen's dann bald", sagen nicht nur Medienvertreter in diesen Tagen angesichts der schenanten Darbietung des roten Panikorchesters unter einem Maestro, der wahrscheinlich nicht einmal mehr die Reblaus fehlerfrei dirigieren kann und zwei Primgeigern, die in gelebter Parteifreundschaft gegeneinander fideln. "In Zeiten von Facebook und Twitter ernsthaft einen Geheimparteitag zu planen, kann wirklich nur wahlkampfgestählten Spezialisten in der Löwingerstraße einfallen. Der heutige Salto rückwärts geht nicht wirklich als behände durch. Zudem ist ungewiss, ob sich die Linie bis zum 27. Jänner nicht noch drei, vier Mal ändert", meint FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik. (Schluss)otni  



Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002