Klarstellung von Innenminister Herbert Kickl zu den heutigen Aussagen in der Pressekonferenz zum Thema Asyl

Wien (OTS) - „Zur medialen Diskussion im Zusammenhang mit meinen heutigen Aussagen zum Thema Grundversorgung halte ich unmissverständlich fest, dass ich jedwede Herstellung einer Verbindung zwischen dem von mir verwendeten Begriff ‚konzentriert‘ und Begrifflichkeiten des verabscheuungswürdigen NS-Verbrecherregimes entschieden zurückweise. Ich habe diese Klarstellung überdies bereits im Rahmen meiner Pressekonferenz selbst getätigt. Das Wort ‚Lager’ wurde von mir überhaupt nicht verwendet. Der Begriff ‚konzentriert‘ bezog sich inhaltlich ausschließlich auf eine geordnete (zeitlich und strukturell) Durchführung von Asylverfahren im Interesse sowohl der Schutzbedürftigen als auch des Gastlandes. Eine menschenwürdige Unterbringung und eine gute Versorgung sind dabei eine Selbstverständlichkeit. Jede andere Interpretation steht im Gegensatz zur Intention meiner Ausführungen und wird von mir zurückgewiesen“, erklärte Innenminister Herbert Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Isolde Seidl
Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1-531 26 - 2013
isolde.seidl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002