Vilimsky bedauert Gesprächsverweigerung der IKG-Führung

FPÖ unterhält indes weiter gute Kontakte zu jüdischen Mitbürgern und internationalen jüdischen Vertretern

Wien (OTS) - „Ich bedaure, dass die Führung der israelitischen Kultusgemeinde das offizielle Gespräch mit der FPÖ und ihren Repräsentanten verweigert. Ich habe in zahlreichen Gesprächen in Israel, aber auch mit jüdischen Vertretern in den USA diesbezüglich immer wieder Unverständnis gehört“, so heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky vor aktuellem Hintergrund.

„Wir halten aber unsere Türen zur IKG weiter offen, um etwaige Missverständnisse ausräumen zu können. Indes führen wir unsere guten Kontakte zu jüdischen Mitbürgern und auch internationalen Vertretern fort. Wir sind an jedem Gespräch interessiert und stellen uns auch gerne den Mitgliedern der IKG für einen Gedankenaustausch zur Verfügung. Es liegt nun an der IKG-Führung, ob sie das Gespräch weiter verweigert oder einen Dialog beginnt, der dringend notwendig wäre“, so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002