Die Förderung der Allgemeinmedizin ist dringend notwendig

Der Vorstoß der Landesregierung in Niederösterreich ist jedoch als billiger Wahlkampftrick erkennbar

St. Pölten (OTS) - „Man erkennt ganz genau, dass demnächst in Niederösterreich gewählt wird“, so der Allgemeinmediziner und Landtagsabgeordnete (Liste Frank) Dr. Herbert Machacek. „Denn anders ist es nicht zu erklären, dass die Landesregierung nun ein Thema von mir aufgreift, welches vor gut einem halben Jahr im Landtag abgewürgt wurde, als ich es beantragt habe.“

Eine Förderung für Allgemeinmediziner ist laut Dr. Machacek schon längst überfällig. „Wer jedoch glaubt, dass sich die Jungärzte von dieser Art der Politik motivieren lassen, der unterschätzt deren geistige Fähigkeiten. Denn die Politik kündigt seit mehreren Jahrzehnten vor den Wahlen immer nur an, dass sie die Allgemeinmedizin stärken wolle. Es passiert jedoch in der Praxis seither immer nur das Gegenteil. Und nun stecken wir in einem Problem, für dessen Lösung es schon ziemlich spät ist.“

In der nun zu Ende gehenden Legislaturperiode hat die NÖ Landesregierung aus seiner Sicht rein gar nichts für den niedergelassenen Ärztebereich getan. „Mit vollmundigen Ankündigungen vor einer Wahl erreicht man leider nichts. Aber wir werden ja sehen, ob diese Versprechen nach der Wahl umgesetzt werden. Für mich ist das ganze nur ein billiger Wahlkampftrick“, so Dr. Machacek abschließend.

 

 

Rückfragen & Kontakt:

LAbg. Dr. Herbert Machacek
herbert.machacek@buergerlandtag.at
0664/80907531

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LTN0001