RI-Empfang 4: 500 Gäste und ein Paar Laufschuhe

„Full house“ beim gesellschaftspolitischen Auftakt des neuen Jahres im Klagenfurter Lakeside Park.

Klagenfurt (OTS) - Seine ersten Gehversuche startete er vor 22 Jahren mit 50 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien. Sehr schnell hat er Laufen gelernt und ist fixe, lieb gewordene und viel gestürmte Tradition geworden. Heute ist der Neujahrsempfang des Renner-Institutes Kärnten DAS gesellschaftspolitische Zusammentreffen in den ersten Tagen des neuen Jahres. So auch heute, Freitag: 500 Opinion Leader und Repräsentanten unseres Bundeslandes konnten SPÖ-Landesparteivorsitzender LH Peter Kaiser, der Leiter des Renner-Instituts Kärnten, Harry Koller, sowie SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt willkommen heißen.

Der Ehrengast, SPÖ-Bundesparteivorsitzender Christian Kern, wurde mit einem von den „Wonder Boys“ angeführten schwungvollen Geburtstagsständchen empfangen (Kern feierte gestern seinen 52. Geburtstag). LH Kaiser überreichte dem „Wahlkärntner“ (Zitat Kern)  zudem ein paar Laufschuhe – „die schnellsten, die ich bekommen konnte, damit du so rasch wie möglich wieder dahin kommst, wo du hingehörst, nämlich in das Kanzleramt“. Kerns zentrale Botschaft lautete denn auch, „die Menschen darüber aufzuklären, was die neue türkis-blaue Regierung tatsächlich unter Veränderung versteht – nämlich Abbau der sozialen Errungenschaften.“  Einen Lacher koste Kern die Aussage der Neo-Regierung, wonach diese im rot-weiß-roten Schnellzug unterwegs sein wolle. „Glauben Sie mir, bei Zügen kenne ich mich aus: Kurz und Strache fahren maximal in der Dampflok im Raucherabteil in Richtung Vergangenheit“, stellte er lapidar fest.

Zuvor hatte der Präsident des Ausschusses der Regionen, Karl-Heinz Lambertz, in seiner Grußbotschaft  dazu aufgerufen, aktiv an Europa mitzuarbeiten. Denn: „Die EU ist nicht Brüssel und nicht Straßburg; die EU ist überall da, wo Menschen sind, also vor Ort.“ „Vor Ort“ werde auch die Kärntner SPÖ sein, wenn es im Wahlkampf heißen werde, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass „Kärnten gewinnt, wenn die SPÖ auch künftig den Landeshauptmann stellt“,  erklärte Kaiser.

Dass der näher rückende Wahltermin auch die Themenliste rund ums Buffet anführte, wunderte nicht weiter. In interessante Gespräche vertieft sah man unter anderem die beiden Landeshauptmannstellvertreterinnen Beate Prettner und Gaby Schaunig, Landtagspräsident Reinhart Rohr, Klubchef Herwig Seiser, Bürgermeisterin Maria-Luise Matthiaschitz, Bürgermeister Günther Albel,  

den Rektor der Universität Klagenfurt, Oliver Vitouch, Militärkommandant Walter Gitschthaler, Generalvikar Engelbert Guggenberger, Rot-Kreuz-Präsident Peter Ambrozy, Gemeindebundpräsident Peter Stauber, den neuen Bundesgeschäftsführer der SPÖ, Max Lercher, den Hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegowina, Valentin Inzko, AK-Präsident Günther Goach, der Vorsitzende des ÖGB Kärnten, Hermann Lipitsch etc. Mit dabei waren auch zahlreiche Medienvertreter sowie Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Sport.  

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004