NEOS zu Arbeitslosenversicherung: Beiträge für alle Arbeitnehmer senken

Gerald Loacker: „Es ist begrüßenswert, dass die Regierung Erwerbstätige entlasten will. Der aktuelle Vorschlag ist aber ein Anreiz, Teilzeit statt Vollzeit zu arbeiten.“

Wien (OTS) - „Eine Entlastung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist richtig und wichtig und wird von NEOS schon lange gefordert. Der aktuelle Vorschlag der Regierung würde diese Entlastung aber nur für eine bestimmte Gruppe bringen“, reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf Plan der Regierung, die Arbeitslosenversicherungsbeiträge zu senken. Das Medianeinkommen für Vollzeitbeschäftigte beträgt in Österreich 2.900 Euro brutto im Monat. „Das heißt von der aktuellen Beitragssenkung profitieren vor allem Teilzeitkräfte. Es ist also ein zusätzlicher Anreiz, in Teilzeit statt in Vollzeit zu arbeiten“, zeigt Loacker auf.

NEOS fordern daher eine Senkung der Beiträge für alle Arbeitnehmer_innen. „Wir brauchen mehr Anreize für jene die mit ihren Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen das System tragen und das ist der Mittelstand, der in Vollzeit zwischen 2.500 und 4.000 Euro verdient“, so Loacker. „Auch darf es nicht bei diesem wichtigen ersten Schritt bleiben.“  NEOS fordern hier vor allem auch die Abschaffung der Kalten Progression bedeutend früher als von der Regierung anvisiert.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001