Wien-Alsergrund: Widerstand

Wien (OTS) - Am 01. Jänner 2018 gegen 02.30 Uhr drängten 60-70 Personen in ein Lokal im Bereich des Währinger Gürtels. In weiterer Folge entstand aus diesem Grund ein Raufhandel zwischen 8-10 Personen. Durch bereits anwesende Beamte wurde versucht mittels verbalen Aufforderungen und unter Anwendung von Körperkraft die Personen zu trennen und die Situation in den Griff zu bekommen. Dabei wurde ein 18-Jähriger angehalten um seine Identität festzustellen. Der junge Mann versetzte jedoch einem Polizisten einen Schlag mit dem Ellbogen gegen das Gesicht und flüchtete. Zur selben Zeit sprang ein weiterer Beteiligter gegen einen Beamten, um dem 18-Jährigen die Flucht zu ermöglichen Nach ca. 10 Meter konnte der junge Mann jedoch angehalten und nach einem erneuten Widerstand festgenommen werden. Die beiden Beamten wurden in weiterer Folge von einer Personengruppe (ca. 30-40) mit Glasflaschen beworfen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und mit Hilfe weiterer Polizisten konnte die Lage vor Ort beruhigt werden. Ein Beamter wurde verletzt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003