Bundesheer: Verteidigungsminister Kunasek besuchte seine Soldaten in der Steiermark

Angelobung und Weihnachtsbesuch an der Grenze

Wien (OTS) - Verteidigungsminister Mario Kunasek nahm heute an der Angelobung von rund 150 Soldaten des Fliegerabwehrbataillons 2 aus Zeltweg, des Versorgungsregiments 1 aus Gratkorn, des Militärkommandos Steiermark aus Graz und des Jägerbataillons 17 aus Straß teil.

Dazu Verteidigungsminister Kunasek: „Es freut mich, dass sie den Dienst beim Bundesheer gewählt haben. Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Grundwehrdienst im Österreichischen Bundesheer attraktiviert wird“.

Dem Festakt am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg wohnten auch Landeshauptmann Hermann Schützenhofer und der Militärkommandant der Steiermark Brigadier Heinz Zöllner bei.

Am Nachmittag besuchte der Verteidigungsminister seine Soldaten im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz in Arnfels (an der österreichisch-slowenischen Grenze) und überbrachte ihnen einen weihnachtlichen Gruß in Form einer Steirerjause.

Derzeit sind rund 980 Soldatinnen und Soldaten im Assistenzeinsatz Migration eingesetzt; (in der Steiermark 170, in Kärnten 130, im Burgenland 450, in Tirol 120 und in Wien für die Botschaftsbewachung rund 110). Davon sind ca. 340 Grundwehrdiener und 220 Milizangehörige.

„Für Frieden, Freiheit und Sicherheit ist es erforderlich, dass unser Bundesheer in enger Zusammenarbeit mit der Polizei die Grenzen unserer Republik Österreich und der EU schützt. Deshalb werden wir diesen Assistenzeinsatz so lange es nötig ist weiterführen“, so der Verteidigungsminister.

Mit dem Ministerratsbeschluss vom 14. September 2015 hat die Bundesregierung entschieden, bis zu 2.200 Soldaten des Bundesheeres zur Bewältigung der Flüchtlingssituation in einen sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz zu entsenden. Ziel ist es, einen kontrollierten und geordneten Ablauf der Flüchtlingsbewegungen sicherzustellen und die Sicherheit und Ordnung im Inneren aufrechtzuerhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001