„ATV Österreich Trend“:„Unternehmen profitieren am meisten“, „unbekannte Minister“ aber „gehaltene Wahlversprechen“

Die Ergebnisse heute und morgen um 19.20 Uhr in „ATV Aktuell“ bei ATV

Wien (OTS) - Meinungsforscher Peter Hajek hat erneut für ATV den „Österreich Trend“, eine Meinungsumfrage unter 700 wahlberechtigen Österreichern, durchgeführt und die Ergebnisse werden heute und morgen in „ATV Aktuell“ um 19.20 Uhr präsentiert. Darin zeigt sich, dass laut Meinung der Österreicher die Unternehmen am meisten vom aktuellen Regierungsprogramm profitieren: gleich 49 % der Befragten sehen diese im Vorteil, hingegen nur 9 % die Arbeitnehmer. Ob die Minister eine gute Wahl waren, wurde ebenso abgefragt. Doch bis auf Infrastrukturminister Norbert Hofer und Innenminister Herbert Kickl sind den Wählern die wenigsten Personen aktuell bekannt: bis zu 57 % der Befragten gaben „kenne ich nicht“ an. Bei den Wahlversprechen sehen 46 % der Befragten diese eingehalten, wobei in puncto Durchsetzung der eigenen Versprechen die FPÖ die Nase leicht vorne hat.

Auf die Frage „Wer profitiert mehr vom Regierungsprogramm“ haben 49 % der Befragten die Unternehmen angegeben, nur 9 % die Arbeitnehmer. 24 % denken, dass beide gleich profitierten, während 18 % keine Angabe machten. So das erste Fazit nach Präsentation des Regierungsprogramms.

Auch die Personalliste der neuen Regierung wurde von Peter Hajek abgefragt: „Welche Minister waren eine gute Wahl?“. Hier zeigt sich vor allem, dass diese den Wählern größtenteils nicht bekannt sind. Beim Wert „kenne ich nicht“ können nur FPÖ-Infrastrukturminister Norbert Hofer (7 %) und FPÖ-Innenminister Herbert Kickl (27 %) einen Wert unter 30 % erreichen. Alle anderen liegen darüber, Spitzenreiterin und am Unbekanntesten: Sozialministerin Beate Hartinger von der FPÖ mit einem Wert von 57 %. Die meiste Zustimmung (sehr gute, eher gute Wahl) haben Infrastrukturminister Norbert Hofer mit 44 %, Justizminister Josef Moser von der ÖVP mit 34 % sowie Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, ebenfalls ÖVP, mit 32 %. Die höchsten Negativwerte (weniger gute, gar nicht gute Wahl) erreichen Innenminister Herbert Kickl (38 %), Norbert Hofer (35 %) sowie FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek mit 21 %. Dazu sagt Meinungsforscher Peter Hajek: „Grundsätzlich ist die Stimmung gegenüber den Ministern positiv - insbesondere bei Moser, Hofer, Kneissl und Köstinger. Skeptisch wird Kunasek bewertet und negativ Innenminister Kickl. Dieser stößt auch bei ÖVP-Wählern nicht auf ungeteilte Zustimmung.“

Auf die Frage hin „Haben ÖVP und FPÖ ihre Wahlversprechen gehalten?“, wurde zu 11 % mit „Ja, in weiten Teilen“ und zu 35 % „eher Ja“ geantwortet. Beim Nachsatz „Welche Partei konnte mehr eigene Themen durchsetzen?“ sahen 26 % der Befragten die FPÖ vorne, 20 % eher die ÖVP. In „ATV Aktuell“ vom Freitag werden weiters die Ergebnisse der aktuellen Sonntagsfrage sowie der fiktiven Frage nach der Bundeskanzler-Direktwahl präsentiert.

Der "ATV Österreich Trend" ist eine regelmäßige Meinungsumfrage von ATV, durchgeführt von Meinungsforscher Peter Hajek. Bei der aktuellen Umfrage wurden 700 wahlberechtigte Österreicher(innen) ab 16 Jahren zu politischen und wirtschaftlichen Themen befragt. Die Umfrage wurde zwischen dem 18. und 21. Dezember durchgeführt, die maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse liegt bei +/- 3,7 %. Der „ATV Österreich Trend“ wird seit Jänner 2009 regelmäßig erstellt und dient dazu, aktuelle Meinungen und Trends ablesen zu können. Alle Ergebnisse ab 19.20 Uhr unter ATV.at/oesterreichtrend

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Christoph Brunmayr
PR Manager
ProSiebenSat.1 PULS 4 GmbH
Tel. +43 1 368 77 66 2619
christoph.brunmayr@prosiebensat1puls4.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001