GPA-djp Jugend: „Herr Kurz, Herr Strache: Warum nehmen Sie Lehrlingen ihren Jugendvertrauensrat?“

GPA-djp Jugend: Öffentliche Aktion vor dem Parlament

Wien (OTS) - "Während die Regierung keine Gelegenheit auslässt, die direkte Demokratie hochzuhalten, plant sie gleichzeitig einen Anschlag auf die Mitbestimmungsmöglichkeiten junger Beschäftigter. Wir lassen uns aber nicht mundtot machen und werden Tausende betroffene Lehrlinge in den kommenden Monaten über die Pläne der Regierung informieren“, betont die Bundesvorsitzende der GPA-djp Jugend Susanne Hofer. 

„Das Prinzip, dass junge Beschäftigte von AltersgenossInnen vertreten werden, hat sich bewährt und wer dies in Frage stellt, will offenbar nicht, dass junge Menschen in ihrem Arbeitsumfeld Mitbestimmung leben. Das wäre ein Einschnitt in die Mitbestimmungsrechte junger Menschen im Betrieb“, so Hofer. 

Die GPA-djp Jugend machte heute in einer öffentlichen Aktion vor dem Parlamentsgebäude in Wien auf die drohende Maßnahme aufmerksam. „Die heutige Aktion ist Start einer Vielzahl von Aktivitäten. Wir werden in dieser Frage sicher nicht stillhalten“, so die GPA-djp Jugend.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005