Hader und Hierzegger eröffnen mit einer „Notlüge“ die neue ORF-eins-Stadtkomödien-Reihe

Außerdem am 23. Dezember: Merkatz und Strauss in noch mehr rot-weiß-roten TV-Highlights

Wien (OTS) - „Die Wahrheit ist jedem zumutbar. Aber die Frage ist, was passieren würde, wenn wir alle diese kleinen Halbwahrheiten weglassen würden, mit denen wir durch den Tag schwimmen.“ Und so kommt es, dass Publikumsliebling Josef Hader die eine oder andere „kleine Halbwahrheit“ unter den Tisch zu kehren versucht, wenn er am Samstag, dem 23. Dezember 2017, um 20.15 Uhr in ORF eins die neue Stadtkomödien-Saison einläutet. Denn so eine – titelgebende – „Notlüge“ kann im ganz normalen Patchwork-Wahnsinn schon einmal hilfreich sein – allerdings nur, solange auch alle wissen, wer mit wem zusammen sein will. Als Haders TV-Partnerin ist Pia Hierzegger zu sehen, die auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet und damit erstmals in dieser Doppelfunktion agiert.

In weiteren Rollen des in Graz und Wien gedrehten ORF/SWR-90-Minütigers, der seine Premiere bei der Diagonale 2017 gefeiert hat, spielen u. a. Brigitte Hobmeier, Andreas Kiendl, Christine Ostermayer, Regina Fritsch, Jeremy Miliker, „Vorstadtmann“ Bernhard Schir und Manuel Rubey. Regisseurin Marie Kreutzer feiert mit „Die Notlüge“ ihr Fernsehfilmdebüt. Eine mehr oder weniger „Stille Nacht“ steht anschließend um 21.55 Uhr bevor, wenn in „Ein echter Wiener geht nicht unter“ Mundl und die Sackbauers das Weihnachtsfest planen, und mitten im vorweihnachtlichen Schneegestöber verdreht Ursula Strauss als Putzfrau einem erfolgsverwöhnten Anlageberater (gespielt von Mišel Matičević) um 22.50 Uhr in der ORF/SWR-Komödie „Die Abstauber“ den Kopf.

Noch mehr ORF-Stadtkomödie on air, online, auf DVD und im Kino

Mit zwei neuen Stadtkomödien geht es ab 30. Dezember, jeweils Samstag um 20.15 Uhr in ORF eins, weiter: Das österreichisch-türkische Miteinander sorgt in den beiden Wiener TV-Filmen für eine doppelte Dosis bester Unterhaltung: Deniz Cooper und Katharina Straßer glauben an einen „Herrgott für Anfänger“ (30. Dezember), während Andreas Vitásek und Tim Seyfi „Kebab extrascharf“ (6. Jänner; Dakapo von „Kebab mit Alles“ am 5. Jänner) servieren.

„Die Notlüge“, „Herrgott für Anfänger“ und „Kebab extrascharf“ sind auch als DVD und Video-on-Demand verfügbar: Sowohl einzeln als auch als 3-DVD-Box sind die ersten drei Stadtkomödien („Die Notlüge“, „Herrgott für Anfänger“ und „Kebab extrascharf“) ab 12. Jänner 2018 bei Hoanzl, im ORF-Shop sowie im Medienhandel erhältlich. Die topbesetzten Filme der neuen ORF-eins-Reihe sind außerdem jeweils nach deren TV-Ausstrahlung auch im Angebot der heimischen Online-Videothek Flimmit auf www.flimmit.com abrufbar. Als Klagenfurter „Harri Pinter, Drecksau“ erobert Juergen Maurer außerdem die Kinoleinwand.

Mehr zum Inhalt

Eigentlich geht es allen gut. Hubert (Josef Hader) und Helga (Brigitte Hobmeier) sind zwar nicht mehr verheiratet. Aber Helga lebt ja nun mit Wolfi (Andreas Kiendl). Und Hubert hat ja Patricia (Pia Hierzegger). Und die gemeinsamen Kinder sind im Patchwork tadellos aufgehoben. Nur Huberts Mutter Marianne (Christine Ostermayer) weiß von nichts. Aber diesmal, beim Geburtstag der herzkranken alten Dame, wird Hubert die Wahrheit sagen. Vor der ganzen Familie. Ein für alle mal. Und dann, im richtigen Moment, ergreift er das Wort und … lügt.

„Die Notlüge“ ist eine Produktion von ORF und SWR, hergestellt von epo-film, mit Unterstützung von Cinestyria Filmcommission and Fonds und Film Commission Graz.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003