ASFINAG: A 4 Ost Autobahn nach Lkw-Brand bei Bruck/Leitha wieder frei befahrbar

Feuer brach aus unbekannter Ursache aus; Stau reichte bis Flughafen Schwechat zurück

Wien (OTS) - Ein mit Bier beladener Lkw, der aus bisher unbekannter Ursache auf der A 4 Ost Autobahn bei Bruck an der Leitha zu brennen begonnen hatte, sorgte heute von den frühen Morgenstunden bis in den Vormittag hinein für Verzögerungen und einen bis zu 20 Kilometer langen Stau. Das Feuer wurde zwar rasch von den Einsatzkräften gelöscht, die A 4 musste für den Einsatz aber mehrmals total gesperrt werden, der Stau baute sich daher rasch auf und reichte bereits bis zum Flughafen Schwechat zurück.

Seit etwa 10.30 Uhr sind beide Fahrstreifen auf der A 4 Richtung Ungarn wieder frei befahrbar. „Die Bergung des Lkw machen wir aber jetzt noch nicht, erst wenn sich die Verkehrslage beruhigt hat und der Stau aufgelöst ist“, sagt Dietmar Edel, Autobahnmeister von Schwechat/Parndorf. Für die Bergung des am Pannenstreifen abgesichert stehenden Lkw muss die A 4 nämlich wieder kurz gesperrt werden.


Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002