„profil“-Umfrage: Jeder Zweite glaubt, dass Kurz einen guten Bundeskanzler abgeben wird

SPÖ-, und NEOS-Wähler haben wenig Vertrauen in den neuen Regierungschef

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, haben 17% der Österreicher „sehr großes“ und 35% „eher großes“ Vertrauen in Sebastian Kurz (ÖVP) als neuen Bundeskanzler. 21% der Befragten glauben hingegen weniger daran, dass er einen guten und vertrauensvollen Regierungschef abgeben wird, bei 18% ist das Vertrauen in Kurz laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage „gar nicht groß“. Besonders großes Misstrauen kommt dem Bundeskanzler von Wählern der Oppositionsparteien entgegen:
70% der SPÖ-Anhänger und 62% der NEOS-Wähler haben „wenig“ bis „gar nicht großes“ Vertrauen in die Kanzlerqualitäten von Kurz. Einen Vertrauensvorschuss erhält der Regierungschef von den eigenen Wählern, sowie den Anhängern des Koalitionspartners: 96% der Befragten, die bei der vergangenen Nationalratswahl für die ÖVP gestimmt haben, sehen in Kurz einen vertrauensvollen und guten Kanzler, bei den FPÖ-Wählern sind 68% dieser Ansicht. 10% hatten dazu keine Meinung. (n=500, Schwankungsbreite: +/- 4,4 Prozentpunkte)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002