ORF III: Sophie Freud in „André Hellers Menschenkinder“, „Epsteins Nacht“ mit Mario Adorf, Bruno Ganz und Günter Lamprecht

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 21. Dezember 2017, steht in ORF III Kultur und Information zunächst eine weitere Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ mit Sophie Freud (20.15 Uhr) auf dem Hauptabendprogramm. Die 1924 in Wien geborene, später in die USA emigrierte Enkelin Sigmund Freuds lässt im Gespräch an den bewegenden Stationen ihres Lebens teilhaben. Die Erinnerungen an ihren Großvater, die Flucht vor den Nationalsozialisten und ihre Anfänge und Studien in Amerika sind nur ein Teil davon. Sophie Freud ist selbst Psychologin, Sozialpädagogin und Dozentin, steht den Lehren ihres Großvaters mittlerweile kritisch gegenüber und lebt und arbeitet nach wie vor in Boston.

Anschießend steht Urs Eggers Spielfilm „Epsteins Nacht“ (21.45 Uhr) aus dem Jahr 2001 auf dem Programm. Mit Mario Adorf, Bruno Ganz, Otto Tausig, Günter Lamprecht und Annie Girardot standen fünf Charaktermimen von Weltrang für dieses Drama vor der Kamera, in dem es um die Grundwerte menschlicher Zivilisation, um lebenslange Freundschaft und verzehrende Liebe, persönliche Schuld und die Qual der Vergebung geht. In weiteren Rollen sind Nina Hoss und Josefina Vilsmaier zu sehen.
Jochen Epstein (Mario Adorf) wird nach 15 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, wo er wegen Mordes eingesessen ist. Die Rückblende ins Jahr 1986 enthüllt Vorgang und Motiv der Tat. Als die drei jüdischen Freunde Jochen Epstein, Adam Rose (Bruno Ganz) und Karl Rose (Otto Tausig) beschließen, eine christliche Weihnachtsmette zu besuchen, erleben sie eine entsetzliche Überraschung: Von der Kanzel predigt ein Mann, in dem Epstein seinen Peiniger, den KZ-Aufseher Obersturmführer Giesser (Lamprecht) wiederzuerkennen glaubt. Die Männer werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und konfrontieren den Pfarrer mit ihrem Verdacht – mit fatalen Folgen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003