Ö3-Verkehrsprognose für Weihnachten: 22.12. bis 26.12.2017

Wien (OTS) - Da der 24. Dezember heuer auf einen Sonntag fällt, wird es sehr ruhig auf den Straßen sein. Viele werden aber den Freitag und den Samstag noch für Besorgungen nutzen. Vor allem am Freitag zu Mittag nach Büroschluss wird der Verkehr noch einmal zulegen. Die Ö3-Verkehrsredaktion empfiehlt in den größeren Städten auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen, zumal es hier einige Aktionen gibt.

Stressfrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren

In den größeren Städten gibt es große Anreize, das eigene Auto stehen zu lassen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen:

  • In Graz gilt am Adventsamstag Nulltarif auf allen innerstädtischen Linien (mit ein- und zweistelliger Liniennummer, ausgenommen Nightline).
  • In Klagenfurt gelten am Adventsamstag die 60-Minuten-Karten als Tageskarten.
  • In Salzburg erreicht man den Christkindlmarkt in der Altstadt am besten mit den Linien 3, 5, 6 und 25. Zum Hellbrunner Adventzauber kommt man mit der Buslinie 25.
  • In Wien sind am Einkaufssamstag die wichtigsten Linien in verkürzten Intervallen unterwegs, auch die U-Bahn-Linien U1, U3, U4 und U6. Wegen der Sperre der Mariahilfer Straße wird die Buslinie 13A von 9.00 bis 19.30 Uhr geteilt geführt. Speziell für Einkäufer/innen bieten die Verkehrsbetriebe die Wiener Einkaufskarte an. Mit diesem Fahrschein kann man die Wiener Linien täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 8.00 bis 20.00 Uhr benützen.

Staupunkte in ganz Österreich im Überblick

In Wien liegen die Staupunkte jenseits der Donau, bei den Gewerbeparks in Stadlau und Kagran. Das bedeutet dichten Verkehr auf der Abfahrt von der Nordbrücke zur Brünner Straße und auf der S2.

In Niederösterreich ist die Shopping City-Süd noch einmal der Hauptanziehungspunkt. Mit Stau muss man zeitweise auf der A2 vor der Abfahrt Mödling/SCS und auch auf der B17 im Raum Vösendorf rechnen.

In St. Pölten rechnet die Ö3-Verkehrsredaktion mit dem größten Andrang in Richtung Traisenpark, zum Traisencenter und in der Fußgängerzone in der Innenstadt. Geparkt werden kann in einer der Innenstadtgaragen, auf einem der rund 1.000 Parkplätzen oder in den Garagen bei den Einkaufscentern.

In Eisenstadt konzentriert sich der Einkaufsverkehr im Advent rund um das Einkaufszentrum (EZE) an der Hauptstraße und auf das Fachmarktzentrum. Dort gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

In Graz wird es Staus rund um die Einkaufszentren beim Verteilerkreis Webling und Seiersberg geben.

Auch im Großraum Linz – bei Leonding, Pasching und Haid – wird der Einkaufsverkehr noch einmal stark sein. Staugefahr besteht auf der B1, der Wiener Straße, im Bereich Traun, ebenso wie auf der B139, der Kremstalstraße.

In Salzburg werden viele zum Europark bei Klessheim fahren. Zu Verzögerungen kann es auf der Westautobahn, bei der Abfahrt Klessheim und auf der Innsbrucker Bundesstraße kommen.

In Klagenfurt werden viele die City-Arkaden in der Innenstadt ansteuern. Bei der Zu- und Abfahrt zu den Tiefgaragen kann es zu Wartezeiten kommen.

In Innsbruck wird der Einkaufssamstag rund um die Einkaufszentren bei Innsbruck-Ost zu Staus führen.

Die Tage nach Weihnachten

Am Christtag sind erfahrungsgemäß nicht sehr viele mit dem Auto unterwegs, Feiern zu Hause mit Familie und Freunden steht an erster Stelle. Ändern wird sich das dann am Stefanitag. Viele werden sich in Richtung Skipiste aufmachen. Mit Staus ist in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und in der Steiermark zu rechnen:

In Voralberg:
- auf der S16 zwischen Bludenz und dem Arlbergtunnel

In Tirol
- auf der A12 bei Wiesing Richtung Arlberg und im Raum Kufstein Richtung Deutschland
- sowie am großen deutschen Eck in Bayern (A8 und A93) jeweils Richtung München
- auf der B169 im Zillertal
- auf der B173 zwischen Söll und Kufstein
- auf der gesamten B179, der Fernpassstrecke, speziell vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Füssen
- auf der B189 zwischen Imst und Nassereith

In Salzburg
- auf der B311 zwischen Zell am See und Lofer
- sowie auf der B178 Richtung Steinpass

In der Steiermark
- auf der B320 zwischen Schladming und Liezen

Die Grenzkontrollen Richtung Deutschland

Bei starkem Skifahrer-Reiseverkehr werden sich Staus nicht vermeiden lassen. Das gilt für die Grenzübergänge A1 Salzburg-Walserberg, A3 Suben (Pocking) und A12 Kufstein-Kiefersfelden. Hier werden die Kolonnen bei der Ausreise Richtung Deutschland immer wieder still stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Kulis-Jesenko
01/36069/19120
petra.kulis@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001