UniversitätsprofessorInnenverband begrüßt Ernennung von Heinz Faßmann zum Wissenschaftsminister

Faßmann ist Garant für konstruktive Umsetzung des Regierungsprogramms

Wien (OTS) - Der Verband der Professorinnen und Professoren der österreichischen Universitäten (UPV) begrüßt nachdrücklich die Ernennung von Heinz Faßmann zum Bildungs- und Wissenschaftsminister: „Heinz Faßmann ist ein exzellenter Kenner der Universitäten sowie der nationalen und internationalen Forschungslandschaft“, sagte Bernhard Keppler, Vorsitzender des UPV, anlässlich der Ministerbestellung. Faßmann sei „ein Garant für die konstruktive Umsetzung des ambitionierten Regierungsprogramms, das Steigerung von Effizienz und Qualität in vielen Bereichen verspricht - verbunden mit einer deutlichen Stärkung der Ausfinanzierung“. Als langjähriger Vizerektor der Universität Wien und international renommierter Forscher besitzt Heinz Faßmann aus Sicht des UPV alle notwendigen Voraussetzungen für das Amt.

Der UPV ist zudem sehr darüber erfreut, dass die Diskussionen mit dem Verband Eingang in das Regierungsprogramm gefunden haben und die neue Bundesregierung kompetenzorientierte Entscheidungswege im Bereich der Hochschulen stärkt. Das Präsidium bedankt sich bei dem Verhandlungsteam der beiden Parteien, das diese konstruktive Aufbruchsstimmung für die Universitäten ermöglicht hat. Der UPV dankt auch dem ehemaligen Wissenschafts- und Wirtschaftsminister und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der zusammen mit seinem Nachfolger im Amt Harald Mahrer etliche Grundsteine für diese zukunftsweisende Entwicklung gelegt hat.

Rückfragen & Kontakt:

UPV - Österreichischer UniversitätsprofessorInnenverband
Währinger Straße 42
A-1090 Wien
Tel.: 0043-1-4277 52 604
Fax: 0043-1-4277 52 680
E-Mail: bernhard.keppler@univie.ac.at
www.upv.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UPV0001