ORF-Premiere für „Die Rosenheim-Cops“-Special „Der Schein trügt“

90-minütiges Special mit den Österreichern Max Müller, Andreas Kiendl und Katharina Stemberger

Wien (OTS) - Mit durchschnittlich 809.000 Zuschauerinnen und Zuschauern gehören „Die Rosenheim-Cops“ zu den beliebtesten TV-Ermittlern im ORF. Am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017, um 20.15 Uhr in ORF 2 kann sich das Publikum kurz vor Weihnachten auf ein Special in Spielfilmlänge freuen. Unter dem Titel „Der Schein trügt“ verschlägt es die Rosenheimer Ermittler Hofer (Joseph Hannesschläger) und Hansen (Igor Jeftic) in die Welt der Schönen und Reichen. Neben dem Österreicher Max Müller sind dieses Mal in Episodenrollen auch Andreas Kiendl (auch in der Stadtkomödie „Die Notlüge“ am 23. Dezember um 20.15 Uhr in ORF eins) und Katharina Stemberger mit dabei.

Mehr zum Inhalt

Im schicken Rosenheimer Hotel Bergkamm steigen die Schönen und Reichen ab, um Wintersport und Wellness zu betreiben. Auch Anton Stadler (Dieter Fischer) verbringt dort ein paar Tage mit seiner Frau Hilde (Isabel Mergl), die ihm diesen Hotelaufenthalt zum Geburtstag geschenkt hat, und wird prompt in einen Mordfall verwickelt: Als der Juwelier Hans-Christian Treuleben erschlagen in seiner Suite gefunden wird, trifft Stadler auf die im Mordfall ermittelnden Kollegen Hansen (Igor Jeftic) und Hofer (Joseph Hannesschläger).

Auch Stadlers Frau Hilde mischt sich überall ein und verursacht Irritationen, wobei sich der eine oder andere Hinweis durchaus als nützlich erweist. Verdächtige gibt es einige: die vermögende Elke Baum (Susu Padotzke), die mit dem Toten ein heimliches Verhältnis hatte und am Tatabend mit ihm in ihrer Suite war. Der Skilehrer Alois „Elvis“ Stockhammer (Michael Menzel), der nach der Tatnacht mit einem blauen Auge auftaucht und im Jahr zuvor ein heimliches Verhältnis mit Elke Baum hatte. Die Hoteldirektorin Katharina Haberl (Katharina Stemberger), die von Treuleben geschmiert wurde, um ihm Verkaufsveranstaltungen im Hotel zu ermöglichen. Doch Treuleben hat gedroht, Frau Haberl bei ihrem Arbeitgeber zu verraten. Auch Treulebens Mitarbeiterin Theresa Lombardi (Daniela Kiefer) ist verdächtig, denn sie hat einen Versicherungsbetrug ihres verstorbenen Chefs gedeckt. Diesem wurden nämlich ein halbes Jahr zuvor im selben Hotel teure Colliers gestohlen, für die er unrechtmäßig eine hohe Versicherungssumme kassiert hatte. Und was hat Elke Baums Ehemann Arnold Baum (Mark Kuhn) zu verbergen, da er in der Mordnacht unter falschem Namen im Hotel eingecheckt hat? Hat er Treuleben etwa aus Eifersucht erschlagen? Dann stellt sich auch noch heraus, dass Treuleben im Hotel 85.000 Euro in bar dabei hatte und das Geld unauffindbar ist. Damit rückt auch Elke Baums Freundin Cora Brixner in den Fokus der Ermittlungen, denn die Brixners sind pleite; zudem hat Hilde Stadler sie zur Tatzeit am Tatort gesehen. Mysteriös scheint auch der Hotelkritiker Jonas Jordan (André Röhner), der ebenfalls im Hotel Bergkamm logiert.

Unterdessen hat Frau Stockl den berühmten Geigenvirtuosen Maximilian Kranich (Andreas Kiendl) im Hotel kennengelernt, der sich vor Jahren aus dem Konzertbetrieb zurückgezogen hat. Marie Hofer (Karin Thaler) und Polizeichef Achtziger (Alexander Duda) würden Kranich allerdings gern für ein Konzert in der Musikakademie gewinnen und setzen ihre konspirativen Hoffnungen in Sekretärin Stockl (Marisa Burger). Maximilian Kranich hat nämlich offensichtlich großes privates Interesse an der attraktiven Mitarbeiterin des Rosenheimer Kommissariats. Und so geht diese während der Bürozeiten mit Kranich Skifahren und flirtet heftig mit ihm, was wiederum deren Kolleginnen missfällt. Nach einer überraschenden Wendung in der kriminalistischen Ermittlungsarbeit kann Frau Stockl maßgeblich zur Aufklärung des Falls beitragen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002