Novak/Kubik/Maresch (SPÖ/Grüne): Grundsatzbeschluss zu Parkpickerleinführung in Döbling notwendiger Schritt

ÖVP gibt Blockadepolitik schlussendlich auf

Wien (OTS/SPW-K) - In der gestrigen Bezirksvertretungssitzung konnten sich die Fraktionen zu einem Grundsatzbeschluss für die Einführung des Parkpickerls in Döbling einigen. „Dieser Grundsatzbeschluss war ein wesentlicher und notwendiger Schritt hin zu einer überfälligen Lösung für das Verkehrschaos im Bezirk. Die ÖVP hat das Problem schlussendlich nicht mehr übersehen können und ihre Blockadepolitik aufgegeben“, so die Döblinger SPÖ-Gemeinderätin Barbara Novak.

„Dass sich die ÖVP im Bezirk erstmals aufs Parkpickerl zubewegt, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das Parkpickerl bringt den BewohnerInnen bessere Luft, weniger Lärm und mehr Platz. Jetzt liegt es an den ExpertInnen, die aktuelle Parkpickerl-Lösung in Döbling zu bewerten", sagt Rüdiger Maresch, Verkehrssprecher von den Grünen Wien.


Zwtl.: „Brauchen keinen Fleckerlteppich“ =

„Klar ist: Döbling braucht eine Lösung für das Verkehrschaos im Bezirk. Was wir aber nicht brauchen, ist ein Fleckerlteppich, was Parkzeiten angeht. Es ist sinnvoll, auf einheitliche Lösungen zu setzen. Wenn wir hier 23 Regelungen für 23 Bezirke schaffen, kennt sich keiner mehr aus und grobe Probleme in Überlappungszonen sind vorprogrammiert“, so der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gerhard Kubik, der den Döblinger Grundsatzbeschluss zum Parkpickerl positiv bewertet. „Jetzt gilt es erst einmal, die Prüfung der Behörden abzuwarten“, schließt Kubik.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002