Katholische Privatschulen verzeichnen neuen Schülerhöchststand

Aktuelle Statistik weist für Schuljahr 2017/18 exakt 72.799 Kinder und Jugendliche aus - Steigerung um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Wien (KAP) - Im laufenden Schuljahr 2017/18 besuchen mit 72.799 Schülerinnen und Schülern mehr Kinder und Jugendliche als je zuvor eine katholische Privatschule in Österreich. Demnach hat es im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 0,5 Prozent oder 387 Schülern gegeben. Diese Zahlen für ganz Österreich hat das Wiener Erzbischöfliche Amt für Schule und Bildung am Mittwoch bekannt gegeben. Nicht ganz 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen besuchen eine Ordensschule, die anderen eine Schule in Trägerschaft der Diözesen.

Neben der Quantität würden die katholischen Schulen weiterhin durch ihre pädagogische Qualität und ihr klares, am christlichen Menschenbild orientiertes Profil überzeugen, so die Wiener Schulamtsleiterin Andrea Pinz in einer Aussendung: "Wir wissen, dass der Schlüssel zu einer guten Schule engagierte und versierte Lehrer sind. Die Freude an der Arbeit mit jungen Menschen, die gemeinsame Wertebasis und eine hohe Motivation, jedem jungen Menschen das Beste zu geben, machen das besondere Klima an unseren Schulen aus."

((ende)) GPU/GUT
Copyright 2017, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001