Unsere geheime Welt im Schlaf. Autor Walter Hoffmann. Goldegg-Verlag

So schlafen wir, so träumen wir. Die aktuelle Studie zum Buch.

Wien (OTS) - Unsere geheime Welt im Schlaf. Autor Walter Hoffmann. Goldegg-Verlag

Ein erstaunliches Buch, das unser Denken auf den Kopf stellt. Ausgehend von den Träumen und Tagträumen wirft der Autor Fragen auf, die an unserem Selbstverständnis rühren. Wie frei ist unser Wille? Was ist wirklich? Ist unser Bild von der Realität genauso bloß eine Konstruktion unseres Gehirns wie unsere Träume? Welche Rolle spielt das Unbewusste beim Entscheidungsprozess und warum sehen wir uns nie so wie wir sind, sondern immer auch so, wie wir sein wollen?

Der Traum ist der Hüter des Schlafes. Schlafen ist lebenswichtig und ohne die Fähigkeit des Traums, Wünsche als erfüllt darzustellen, würde der Schlaf mehrmals in der Nacht empfindlich gestört werden.

Dieselben Mechanismen, die für die Wunscherfüllung im Traum verantwortlich sind, biegen unsere Sicht der Wirklichkeit, bis sie unseren Wünschen gerecht wird. Auf diese Weise schützen wir uns zwar vor den angstmachenden Seiten der Realität, im Negativen hat diese Realitätsverleugnung jedoch dazu geführt, dass die Welt heute bedrohlich in Schräglage geraten ist. Wo auf die großen Herausforderungen unserer Zeit wie dem Klimawandel, der Umweltverschmutzung, dem Zusammenprall der Kulturen, der immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen arm und reich, Rationalität gefordert wäre, verschließen bis hin zum Präsidenten der Vereinigten Staaten viele die Augen vor der herannahenden Katastrophe und flüchten sich in Wunschdenken und Verschwörungstheorien.

Vom Autor wird die provokante These vertreten, dass wir keineswegs bewusst und rational entscheiden, sondern dass unser Verhalten weitgehend von den Kräften einer geheimen Welt in unserem Kopf gesteuert wird, in der die Gier das Sagen hat. Im Gegensatz zum Träumen findet die Wunscherfüllung im Wachen nicht mehr auf der Vorstellungs- sondern auf der Handlungsebene statt. Allerdings so, dass wie im Traum die bewusste Kontrolle getäuscht wird und die rationalen Motive die irrationalen maskieren.

Ein Buch, dessen Lektüre sich lohnt und das zum Denken und Umdenken anregt. Keiner, der einen Blick hinter die Kulissen werfen will, kommt an diesem Buch vorbei.

„So schlafen wir, so träumen wir“.

Die aktuelle Studie zum Buch. Die wichtigsten Ergebnisse finden sich ab 12. 12. 2017 auf: http://www.ifat.at/Sites/Aktuelles.php

Die gesamte Studie kann via E-Mail office@ifat.at angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Walter Hoffmann, Psychoanalytiker. Anfragen bitte via E-Mail: w.hoffmann@ifat.at oder Mobil +43699 1717 0264.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004