Mann hantierte mit Gaspistole im U-Bahn-Bereich

Wien (OTS) - Am 07.12.2017 verständigte gegen 18:30 Uhr ein Zeuge die wachhabenden Beamten der Polizeiinspektion Kärntnertorpassage, dass in der U-Bahn-Station Karlsplatz ein Mann mit einer Pistole hantiert hätte. Bei einer sofortigen Nachschau in besagtem Bereich konnten die Polizisten den Mann am Bahnsteig der U4 wahrnehmen und sichern. In seinem Gewahrsam wurden eine Gasdruckpistole und ca. 480 Stück Munition sowie zehn Gasdruckampullen gefunden und sichergestellt. Der Mann (19) fügte sich widerstandslos den Anweisungen der Exekutivkräfte, es wurde niemand bei der Amtshandlung verletzt. Der 19-Jährige gab in der Vernehmung an, zuvor Cannabis konsumiert und danach die Waffe in einem Waffengeschäft gekauft zu haben. Er hätte weiters auf offener Straße einen Schuss abgegeben, um die Waffe zu testen, und er gab auch zu, am Bahnsteig der U4 damit hantiert zu haben. Eine Bedrohung oder Verletzung anderer sei jedoch nicht seine Absicht gewesen. Der junge Erwachsene wurde zur Anzeige gebracht, ein vorläufiges Waffenverbot wurde ebenfalls gegen ihn ausgesprochen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004