VPNÖ-Ebner: Das sagen die Landsleute über die NÖ Landesregierung: 79% Zustimmung, 84% Zufriedenheit, 71% bestätigen Kurs

Tun was dem Land gut tut, leisten was die Landsleute erwarten

St. Pölten (OTS/NÖI) - „Unsere Landeshauptfrau hat sich mit unglaublichem Fleiß und in einem unglaublichen Tempo das Vertrauen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher erarbeitet. Das zeigen die aktuellen Zahlen - das Zeugnis - das die Landsleute der NÖ Landesregierung ausstellen. Mit unserer Landeshauptfrau an der Spitze tun wir das, was dem Land gut tut und leisten, was die Landsleute von uns erwarten“, so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

Bei einer Umfrage wurden Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher befragt, ob sich Niederösterreich in die richtige Richtung entwickelt. 79% sagen, die Richtung stimmt. Auch die Zufriedenheit in der Bevölkerung ist hoch: 84% sind mit der Arbeit der NÖ-Landesregierung zufrieden. „Dieser Wert zählt zu den Höchsten, den wir seit Jahren messen. Wir sehen auch, dass die Zufriedenheit nicht nur bei allen Altersgruppen sondern auch über die Parteigrenzen hinweg hoch ist“, so Ebner. Auf die Frage, wie es in Zukunft weitergehen soll antworten 71%, dass der Kurs fortgesetzt werden soll. „Das sind Werte, die anderswo kaum vorstellbar sind und die zeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger die Arbeit und Zusammenarbeit sowie die Schwerpunktsetzung und Umsetzung schätzen“, informiert Ebner.

Zu den wichtigsten Themenbereichen wurden in kürzester Zeit die größten Pakete überhaupt geschnürt – erst diese Woche der neue Beschäftigungspakt für NÖ, bei dem bis 2020 rund 1,3 Mrd. Euro investiert und 21 Maßnahmen umgesetzt werden. „Es geht dabei um mehr Beschäftigung und Qualifizierung für mehr Chancen unserer Landsleute“, erklärt Ebner. Im September wurde das Mobilitätspaket mit einem Volumen von 3,3 Mrd. Euro für Straße und Schiene präsentiert und der Sicherheitspakt mit 700 zusätzlichen Polizisten, besserer Ausrüstung und Infrastruktur.

„Für uns in der Volkspartei NÖ gilt: Wir arbeiten bis zum Schluss und führen den kürzesten Wahlkampf aller Zeiten. Dabei werden wir unseren neuen Stil leben und uns von Untergriffen des Mitwerbers nicht ablenken lassen. Jedenfalls zeugt das Dirty-Campaigning des Mitbewerbers von großer Nervosität aber wer glaubt mit Dirty-Campaigning in Niederösterreich punkten zu können, der kennt die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher schlecht“, so Ebner.

„Während des Advents und zu Weihnachten gibt es keinen Wahlkampf. Aber wir möchten im Advent aktiv - vor allem aber karitativ sein. Deshalb starten wir erstmals die landesweite Aktion „Adventzauber“. Dazu werden wir in unseren Bezirken und auch wir auf Landesebene bei Weihnachtsständen Spenden sammeln und die Erlöse für je ein Sozialprojekt im Bezirk spenden. Diese stellen wir täglich auf facebook und unter http://mitmachen.vpnoe.at/adventzauber im Rahmen eines Adventkalenders vor. Heute sammeln wir Spenden für die Kolping-Werkstätte Mistelbach - ein Wohnhaus für 54 Bewohner und eine Werkstätte für 91 Personen für Menschen mit Behinderung“, informiert der Landesgeschäftsführer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Mag. Günther Haslauer
Pressesprecher
0680/1159107
guenther.haslauer@vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001