Steuerfreibetrag von Selbstständigen an den von ArbeitnehmerInnen angleichen

SWV Wien: Breite Zustimmung zur gesetzlichen Mitgliedschaft im Wirtschaftsparlament erreicht

Wien (OTS/SWV Wien) - "Die gesetzliche Mitgliedschaft ist gerade für die vielen kleinen und mittleren Unternehmen unerlässlich. Im Gegensatz zu den Großunternehmen können sie ihre Interessen nämlich nicht auf anderen Wegen durchsetzen", ist Fritz Strobl, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands Wien (SWV Wien) über das deutliche Bekenntnis des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Wien zur Sozialpartnerschaft in seiner heutigen Sitzung erfreut. Nur FPÖ und NEOS zeigten einmal mehr, auf welcher Seite sie stehen: Auf die der Großunternehmen und -industriellen.

Auch die ÖsterreicherInnen stehen zur gesetzlichen Mitgliedschaft – das zeigt eine aktuelle Umfrage der Sozialwissenschaftlichen Studiengesellschaft. "Ich hoffe, dass bei den Koalitionsverhandlern nun Vernunft einkehrt und die Sozialpartnerschaft im Sinne unseres Wirtschaftsstandorts und unserer Kleinbetriebe erhalten wird", so Strobl.++++

Steuerfreibetrag angleichen

Breite Zustimmung gab es auch für die SWV-Wien-Forderung nach Angleichung des Steuerfreibetrags von Selbstständigen an den von ArbeitnehmerInnen. "Selbstständige haben einen niedrigeren Steuerfreibetrag als ArbeitnehmerInnen. Das ist eine Ungleichbehandlung, die für uns nicht nachvollziehbar ist", sagt Marcus Arige, Vizepräsident des SWV Wien. Derzeit beträgt dieser für ArbeitnehmerInnen jährlich 12.000 Euro, für Selbstständige jährlich 11.000 Euro.



Formulare und Vorlagen künftig online

Durch den Einsatz des SWV Wien im heutigen Wirtschaftsparlament wird die Wirtschaftskammer Wien künftig alle relevanten Formulare und Vorlagen online zugänglich machen. "Viele Behördenwege können schon jetzt elektronisch erledigt werden. Das ist gerade für Selbstständige eine wichtige Erleichterung. Wir müssen die Digitalisierung aber auch in der Wirtschaftskammer besser nutzen. Einfachere Behördenwege zu ermöglichen, gehört da auch dazu", fordert Arige.

Der SWV Wien stellt in seiner parlamentarischen Arbeit die Anliegen der Eine-Person-Unternehmen sowie Klein- und Mittelbetriebe in den Fokus. Mit unseren Anträgen verfolgen wir immer das Ziel, die Situation der Selbstständigen zu verbessern.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Katja Dämmrich
Leitung Presse & Kommunikation
Tel: 01 525 45-44
katja.daemmrich@swv.org
www.swv.org
https://www.facebook.com/swvwien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001