Gregor Sebergs letzter „Soko Donau“-Einsatz

Außerdem am 28. November in ORF eins: Die „Soko Kitzbühel“ zwischen „Licht und Schatten“

Wien (OTS) - Ein neuer Fall, eine alles verändernde Zeugin und eine folgenschwere „Entscheidung“: Seit 2006 verstärkt er eines der erfolgreichsten ORF-Ermittlerteams und sagt als Oberstleutnant Helmuth Nowak dem Verbrechen den Kampf an. Doch am Dienstag, dem 28. November 2017, um 20.15 Uhr in ORF eins steht Gregor Seberg vor seinem letzten Einsatz als „Soko Donau“-Cop. Licht als einzige Nahrung – ein Selbstversuch, der in einem Dakapofall bei der „Soko Kitzbühel“ um 21.05 Uhr im wahrsten Sinne des Wortes für mörderisch gute Spannung sorgt.

Gregor Seberg: „Besser gehen, wenn es am schönsten ist.“

Gregor Seberg über seinen „Soko“-Ausstieg und die Zukunft: „Es war ein Abschied mit Wehmut, aber das Haus war fertig gebaut, und jetzt wollte ich wieder um die Ecke schauen. Oder anders gesagt: Es war so schön, dass ich mir dachte: Schöner kann‘s nicht werden. Besser gehen, wenn es am schönsten ist. Es gibt ganz viele Ideen und Projekte, noch ist es finster in der Schublade, aber bald mehr! Jetzt kommen einmal Kabarettvorstellungen, darauf freue ich mich schon! Und ich kann mir jetzt endlich ,Soko Donau‘ in Ruhe ansehen!“

Mehr zu den Folgeninhalten

„Die Entscheidung“ (Dienstag, 28. November, 20.15 Uhr, ORF eins) Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic
In Episodenrollen: Serge Falck u. a.; Regie: Holger Barthel

In einer Hütte in den Weinbergen des Wienerwalds werden drei tote Burschen gefunden, kaltblütig erschossen. Ein vierter, Andy Gartner (Felix Kreutzer), war bei der Feier dabei, doch von ihm fehlt jede Spur. Offenbar waren die Burschen an einem Überfall auf einen Juwelier beteiligt. Hat der Security-Mann Stavros (Anton Noori) von dem Überfall gewusst und wollte die Beute nicht teilen? Hat Anna (Anna Thalbach), die Chefin des Seniorenheims, in dem die Burschen gearbeitet haben, damit zu tun? Welche Rolle spielen Andys Mutter Bettina (Karin Thaler) und sein Stiefvater Leo (Serge Falck)? Und warum steht für Helmuth (Gregor Seberg) plötzlich so viel mehr als nur professionelles Interesse auf dem Spiel?

Die 13. Staffel von „Soko Donau“ (ZDF-Sendetitel: „Soko Wien“) ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Oberösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und dem Land Niederösterreich.

„Soko Kitzbühel – Licht und Schatten“ (Dienstag, 28. November, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Ferry Öllinger, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek und Christine Klein
Regie: Martin Kinkel

„Ein Leben ohne Essen und Trinken – Lichtnahrung als Alternative“:
Unter diesem Motto will Amanda Bhavani (Tanja Happacher), eine Galionsfigur der Lichtnahrungsbewegung, in einem Glaskubus einen aufsehenerregenden Selbstversuch durchführen. Im Detail: Zehn Tage ohne feste und flüssige Nahrung. Nach drei Tagen ist Amanda tot. Verhungert ist sie allerdings nicht – vielmehr ist sie an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Die „Soko“ durchleuchtet das Umfeld des Opfers akribisch. Ausgerechnet ein Fan der guten Küche bringt sie auf die richtige Spur.

Die elfte Staffel von „Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005