„Am Schauplatz“-Reportage über „Die Kinder vom Zachhiesenhof“

Am 23. November um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - In der Folge aktuellen „Am Schauplatz“-Folge – zu sehen am Donnerstag, dem 23. November 2017, um 21.05 Uhr in ORF 2 – sollte es eigentlich um alternative Lebens- und Schulkonzepte in Österreich gehen. Im Zuge der Dreharbeiten kam Reporterin Nora Zoglauer auch an den Zachhiesenhof, einen großen Bauernhof am Salzburger Wallersee. Dort lebt die Glaubensgemeinschaft „Werktätige Christen“ und dort gibt es auch eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht, die die Betreiber erweitern wollen.

Im Rahmen von Nora Zoglauers Recherchen sind massive Vorwürfe gegen die Schule aufgetaucht. Von Isolation der Kinder wurde berichtet, von einer autoritären Struktur, der sich jeder am Hof unterordnen müsse, und dem problematischen Einfluss der umstrittenen Glaubensgemeinschaft auf die Schule und die Schüler.

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg, der Landesschulrat und die Bundesstelle für Sektenfragen sind mittlerweile alarmiert und kritisieren das Schulkonzept und dessen Umsetzung. Nora Zoglauer hat den Schulbetrieb aus der Sicht der Betreiber dokumentiert und lässt auch Kritiker zu Wort kommen. „Aussteiger“ berichten etwa, dass das Führungspaar der „Werktätigen Christen“ mittels angeblicher „Durchgaben“ von Jesus Christus das Leben am Zachhiesenhof maßgeblich bestimme. Wer sich der Interpretation der „Durchgaben“ nicht fügt, hätte mit Konsequenzen zu rechnen. Etwa dem Vorwurf, von einem Dämon besetzt zu sein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006