„Da gehören immer zwei dazu.“ Jahrhundert-Skifahrerin Annemarie Moser-Pröll zu den Vergewaltigungs-Vorwürfen im ÖSV

Plus: Nicola Werdenigg gibt erstes Fernsehinterview - exklusiv in den „Servus Nachrichten“ um 19:20 Uhr bei ServusTV

Es war eine Zeit, in der junge Frauen nicht wirklich ernst genommen worden sind. Es war Sexismus pur. (…) Man hat seine Machtgelüste ausgelassen und sich bedient.
Nicola Werdenigg
Solange ich im aktiven Rennsport mit dabei war, hat sich bei uns überhaupt nichts zugetragen, nicht das Geringste. Ich hätte mich zu wehren gewusst (…).
Annemarie Moser-Pröll
Da gehören immer zwei dazu.
Annemarie Moser-Pröll

Salzburg (OTS) - Es ist ein Outing, das den Österreichischen Skiverband erschüttert: Nicola Werdenigg, Olympia-Vierte in den 1970er Jahren, wurde nach eigenen Angaben als junges Mädchen von einem Teamkollegen vergewaltigt. Die ehemalige Skirennläuferin äußerst sich heute (19:20 Uhr) in den Servus Nachrichten erstmals vor einer Fernseh-Kamera. „Es war eine Zeit, in der junge Frauen nicht wirklich ernst genommen worden sind. Es war Sexismus pur. (…) Man hat seine Machtgelüste ausgelassen und sich bedient.“

Skilegende Annemarie Moser-Pröll bedauert den Vorfall. Sie war eine Teamkollegin von Werdenigg, bestätigen kann sie die Anschuldigungen aber nicht: „Solange ich im aktiven Rennsport mit dabei war, hat sich bei uns überhaupt nichts zugetragen, nicht das Geringste. Ich hätte mich zu wehren gewusst (…).“ Und Moser-Pröll weiter: „Da gehören immer zwei dazu."

Die Interviews mit Nicola Werdenigg und Annemarie Moser-Pröll sehen Sie heute in den "Servus Nachrichten" um 19:20 Uhr bei ServusTV.

Zitate bitte ausschließlich mit Quellenangabe "Servus Nachrichten 19:20“

Rückfragen & Kontakt:

ServusTV
Sabine Kammerer
+43 662 842244-28286
Sabine.Kammerer@servustv.com
www.servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0001