„Da gehören immer zwei dazu.“ Jahrhundert-Skifahrerin Annemarie Moser-Pröll zu den Vergewaltigungs-Vorwürfen im ÖSV

Plus: Nicola Werdenigg gibt erstes Fernsehinterview - exklusiv in den „Servus Nachrichten“ um 19:20 Uhr bei ServusTV

  • Es war eine Zeit, in der junge Frauen nicht wirklich ernst genommen worden sind. Es war Sexismus pur. (…) Man hat seine Machtgelüste ausgelassen und sich bedient.
    Nicola Werdenigg
    1/3
  • Solange ich im aktiven Rennsport mit dabei war, hat sich bei uns überhaupt nichts zugetragen, nicht das Geringste. Ich hätte mich zu wehren gewusst (…).
    Annemarie Moser-Pröll
    2/3
  • Da gehören immer zwei dazu.
    Annemarie Moser-Pröll
    3/3

Salzburg (OTS) - Es ist ein Outing, das den Österreichischen Skiverband erschüttert: Nicola Werdenigg, Olympia-Vierte in den 1970er Jahren, wurde nach eigenen Angaben als junges Mädchen von einem Teamkollegen vergewaltigt. Die ehemalige Skirennläuferin äußerst sich heute (19:20 Uhr) in den Servus Nachrichten erstmals vor einer Fernseh-Kamera. „Es war eine Zeit, in der junge Frauen nicht wirklich ernst genommen worden sind. Es war Sexismus pur. (…) Man hat seine Machtgelüste ausgelassen und sich bedient.“

Skilegende Annemarie Moser-Pröll bedauert den Vorfall. Sie war eine Teamkollegin von Werdenigg, bestätigen kann sie die Anschuldigungen aber nicht: „Solange ich im aktiven Rennsport mit dabei war, hat sich bei uns überhaupt nichts zugetragen, nicht das Geringste. Ich hätte mich zu wehren gewusst (…).“ Und Moser-Pröll weiter: „Da gehören immer zwei dazu."

Die Interviews mit Nicola Werdenigg und Annemarie Moser-Pröll sehen Sie heute in den "Servus Nachrichten" um 19:20 Uhr bei ServusTV.

Zitate bitte ausschließlich mit Quellenangabe "Servus Nachrichten 19:20“

Rückfragen & Kontakt:

ServusTV
Sabine Kammerer
+43 662 842244-28286
Sabine.Kammerer@servustv.com
www.servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0001