Einladung zur ÖBVP-Pressekonferenz: Stationäre Erfolge bei psychisch Kranken werden durch mangelnde Nachbetreuung zunichte gemacht

Derzeitige ambulante Versorgung psychisch Kranker in Österreich völlig unzureichend - Hochaktuelle Studie mit Daten bis inkl. Oktober 2017 liegt vor

Wien (OTS) - Eine aktuelle Studie des laufenden Jahres, die das Psychosomatische Zentrum Eggenburg und die Rehaklinik Gars durchführt haben und vom Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) unterstützt wurde, bestätigt die dringende Notwendigkeit der Umsetzung des mittlerweile über 25 Jahre alten Parlamentsbeschlusses zur Finanzierung der Psychotherapie. 
Untersucht wurden dabei die ambulante Versorgung vor und nach einem stationären Aufenthalt der PatientInnen und die Auswirkungen der festgestellten gravierenden Unterschiede in der Versorgung.  

Betroffene kommen in die Klinik zum stationären Aufenthalt - ein Heilungserfolg stellt sich ein – nach der Entlassung erfolgt keine Nachbetreuung – ein weiterer Klinikaufenthalt wird nach einiger Zeit wieder notwendig. Dies stellt laut Studie, eine unglaubliche Verschwendung von Ressourcen dar. Wie kann dieser „Drehtür-Effekt“ vermieden werden?   

Eine Basistherapie bei psychisch Kranken ist der sinnvolle Einsatz von Psychotherapie und Psychopharmaka. Aktuell ist lediglich die Behandlung mit Psychopharmaka gesichert, nicht aber die wichtige Kombination mit Psychotherapie.

Das Grundrecht gleicher Krankenbehandlung bei physischer wie psychischer Notwendigkeit, ist im Fall von psychischen Erkrankungen nicht gewährleistet. 

Der ÖBVP lädt Journalistinnen und Journalisten zur Präsentation der Studienergebnisse im Rahmen der Pressekonferenz sehr herzlich ein.   

Ihre Gesprächspartner sind: 

Die beiden Studienautoren und Fachexperten

Prim. Dr. Friedrich Riffer, Ärztlicher Direktor des Psychosomatischen Zentrum Eggenburg

Priv.-Doz. Dr. Manuel Sprung, Wissenschaftlicher Leiter des Psychosomatischen Zentrum Waldviertel

sowie

Dr. Peter Stippl, Präsident des Österreichischen Bundesverbands Psychotherapie (ÖBVP)

Datum: 22.11.2017, 10.30 Uhr

Ort: Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ersuchen um Anmeldung per E-Mail an: oebvp.zsivkovits@psychotherapie.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie
Mag. Barbara Zsivkovits
Öffentlichkeitsarbeit
01/512 70 90-23
oebvp.zsivkovits@psychotherapie.at
www.psychotherapie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBP0001