Erik Durschmied stellt Roman "Totentanz am Col di Lana" vor

Geschichte um die Schlacht und Sprengung dieses Schicksalberges im Ersten Weltkrieg

Erik Durschmied hat mehr Kriege gesehen als irgendein lebender General.
New York Times

Bozen/Innsbruck/Wien (OTS) - Der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer und Autor militärhistorischer Bücher in Millionenauflagen beschreibt in "Totentanz am Col di Lana  –  Schlacht um den Blutberg der Dolomiten" den völlig sinnlosen Kampf im Ersten Weltkrieg um einen Dolomitengipfel. Die Angreifer verfluchen ihn als »Berg des Blutes – Col di Sangue« und die Verteidiger als »Berg des Eisens«.
Buchvorstellungen 2017: INNSBRUCK 15.11., BOZEN 16.11., BRUNECK 17.11., WIEN 19.11. > DETAILS

Erik Durschmied hat mehr Kriege gesehen als irgendein lebender General." Der in Wien gebürtige Kriegsberichterstatter beginnt seine Karriere 1958 mit einer Sensation: In den kubanischen Bergen findet er den Rebellen Fidel Castro. Er berichtete für die BBC und CBS von jedem Konflikt von Vietnam bis Iran, Irak und Afghanistan.

Rückfragen & Kontakt:

Elke Wasmund - Athesia-Tappeiner Verlag – Tel. +39 0471 081067 - elke.wasmund@athesia.it - www.athesia-tappeiner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010