Lehrlinge: Arbeiten am 8. Dezember

Graz (OTS) - Die Weihnachtszeit ist nicht für alle Steirerinnen und Steirer eine ruhige Zeit mit vielen freien Tagen. Allein 90 Prozent der Handelsbeschäftigten werden österreichweit am 8. Dezember arbeiten – Lehrlinge nicht ausgenommen.

Viele Handelsunternehmen werden am 8. Dezember ihre Geschäfte offen halten. Sofern Mariä Empfängnis nicht auf einen Sonntag fällt, dürfen auch Lehrlinge in der Zeit von 10 bis 18 Uhr beschäftigt werden. „Wichtig ist, dass der Arbeitgeber bis 10. November Bescheid gibt, ob er am 8. Dezember aufsperrt“, betont AK-Jugendexperte Alexander Perissutti. Lehrlinge müssen dann innerhalb einer Woche der Firmenleitung sagen, ob sie arbeiten wollen oder nicht. „Die Arbeit am 8. Dezember ist freiwillig, niemand darf dazu gezwungen werden. Wenn ein Lehrling frei haben will, braucht er oder sie keinen Grund dafür angeben“, so Perissutti: „Niemand darf wegen der Weigerung, am 8. Dezember zu arbeiten, benachteiligt werden.“

Wie viel ist die Feiertagsarbeit „wert“?

Für ihre Arbeitsleistung am 8. Dezember müssen Lehrlinge ein höheres Entgelt bekommen. Als Berechnungsgrundlage wird das Gehalt einer Fachkraft, 9,27 Euro pro Stunde, herangezogen. Zusätzlich muss der Lehrling Zeitausgleich erhalten. Der Verbrauch der Freizeit hat bis 31. März 2018 zu erfolgen.
Wenn bis zu vier Stunden gearbeitet wird, erhält man immer vier Stunden Freizeit, wenn mehr als vier Stunden gearbeitet werden, erhält man immer acht Stunden Freizeit.

Rückfragen & Kontakt:

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark
Marketing & Kommunikation
Hans-Resel-Gasse 8–14
8020 Graz
05/7799-2247

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKS0001