Causa Chorherr: Korruption bei den Wiener Grünen wegen Heumarkt? Aviso: Pressekonferenz Rechtsanwalt Dr. Wolfgang List: Sa., 10 Uhr

Initiative Denkmalschutz gemeinsam mit Abg. z. NR Dr. Wolfgang Zinggl (Liste Pilz) - Es gilt die Unschuldsvermutung

Wien (OTS) - Gab es Finanztransaktionen von Investoren in Wien an das wirtschaftliche Umfeld von Gemeinderat Christoph Chorherr und gibt es einen Zusammenhang zu Flächenwidmungsänderungen und Baubewilligungen? Im Auftrag der Initiative Denkmalschutz hat die List Rechtsanwalts GmbH am 25.10. eine Sachverhaltsdarstellung an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft übermittelt. Wir werden diese Fragen mit Belegen beantworten und die Sachverhaltsdarstellung präsentieren.

Während des laufenden Behördenverfahrens(!) sagt Investor Michael Tojner zum möglichen Verlust des Weltkulturerbe-Status wegen des Hochhausprojekts beim Wiener Eislaufverein, Hotel InterContinental: "Die UNESCO wird sich aufregen, ja. Aber die Stadt Wien hat das Commitment gegeben, das umzusetzen" (Wirtschaftsblatt, 4.6.2014, S.7). Wie ist eine solche Behauptung lange vor Abschluss des Behördenverfahrens möglich? Und gab es deswegen während der grünen Urabstimmung Falschbehauptungen von Chorherr und Maria Vassilakou? (vgl. www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170403_OTS0010).

Causa Chorherr/Heumarkt: Korruption bei den Wiener Grünen?

Datum: 28.10.2017, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Rechtsanwaltskanzlei Dr. Wolfgang List
Weimarer Straße 55, 1180 Wien, Österreich

Url: http://www.ralist.at

Rückfragen & Kontakt:

Markus Landerer, Initiative Denkmalschutz, Mobil: 0699/10244216
Dr. Wolfgang List, List Rechtsanwalts GmbH, Mobil: 0664/4276465
www.initiative-denkmalschutz.at, www.ralist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DES0001