SPÖ-Gremien – Brunner/Matznetter: Starkes, kompetentes und weibliches SPÖ-Team im Nationalrat

SPÖ hat mit 44 Prozent höchsten Frauenanteil aller Fraktionen – SPÖ wird wieder deutlich machen, dass sie die richtigen Lösungen für die Menschen im Land hat

Wien (OTS/SK) - Heute, Montag, haben SPÖ-Präsidium und –Vorstand fixiert, welche KandidatInnen in den Nationalrat einziehen werden. SPÖ-Klubobmann wird Christian Kern, geschäftsführender Klubobmann Andreas Schieder. Doris Bures wird als Zweite Nationalratspräsidentin nominiert. Die sieben Bundesmandate der SPÖ werden an Christian Kern, Pamela Rendi-Wagner, Wolfgang Katzian, Gabriele Heinisch-Hosek, Thomas Drozda, Elisabeth Feichtinger und Mario Lindner vergeben. Die SPÖ-BundesgeschäftsführerInnen Andrea Brunner und Christoph Matznetter betonen, dass „bei den SPÖ-Nationalratsabgeordneten Erfahrung, Erneuerung und Exzellenz zusammentreffen“. Die SPÖ sei im Nationalrat „stark aufgestellt“: „Mit neuen, jungen Gesichtern wie Elisabeth Feichtinger und erfahrenen Politikprofis wie Gabriele Heinisch-Hosek ist die SPÖ im Nationalrat mit einem starken und kompetenten Team vertreten, das auch die Vielfalt des Landes widerspiegelt. Die mit 24 Jahren jüngste Abgeordnete ist Eva-Maria Holzleitner“, so Brunner und Matznetter. ****

Zudem sei die Zusammensetzung der Abgeordneten ein starkes frauenpolitisches Signal: „Mit einem Frauenanteil von mehr als 44 Prozent hat die SPÖ nicht nur den höchsten Frauenanteil im Parlament, den die Fraktion je hatte, sondern auch im Vergleich mit allen anderen Fraktionen den höchsten Frauenanteil“, so Brunner über die „starken weiblichen Stimmen im Hohen Haus“. Und 24 der SPÖ-MandatarInnen sind neue Gesichter, das entspricht mehr als 46 Prozent der SPÖ-Abgeordneten.

Wichtig sei jetzt, so Matznetter, die Arbeit für die 95 Prozent der ÖsterreicherInnen, die nicht von Dividenden leben und es sich selbst richten können, „mit aller Kraft fortzusetzen“. Die SPÖ bereite sich jetzt auf die Rolle als führende Kraft in der Opposition vor und werde alles daran setzen, den Menschen in Österreich wieder deutlich zu machen, was sozialdemokratische Politik für sie in ihrem täglichen Leben verbessern kann. „Wir sind seit Anbeginn unserer Geschichte immer auf der richtigen Seite gestanden und werden von unseren Grundsätzen weiterhin keinen Millimeter abweichen“, so die SPÖ-BundesgeschäftsführerInnen. (Schluss) bj/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003