Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ zu österreichischer Kulinarik und Lebenskultur

U. a. mit ORF-III-Neuproduktion „Österreichische Wahrzeichen: Geschichten vom Würstelstand – Mit Gregor Seberg“ und Spiras „Am Würstelstand“

Wien (OTS) - Der „ORF III Themenmontag“ befasst sich am 23. Oktober 2017 mit den kulinarischen Wahrzeichen Österreichs.

Den Auftakt macht die ORF-III-Neuproduktion „Österreichische Wahrzeichen: Geschichten vom Würstelstand – Mit Gregor Seberg“ (20.15 Uhr) von Judith Doppler. Erfunden in der Kaiserzeit als Einkommensquelle für Kriegsinvaliden, wurde der Würstelstand nach dem Krieg zum fixen Teil des Wiener Stadtbildes. Einige Stände der Innenstadt haben es sogar, so wie die besten Haubenlokale, in die wichtigsten Stadtführer geschafft. Legendär wurde der Würstelstand außerdem mit der Werbeserie „Heiße am Samstag“ mit Publikumsliebling Otto Schenk. Für die Neuproduktion schlüpft ein weiterer Publikumsliebling, Schauspieler Gregor Seberg, in die Rolle des Wiener Würstelmanns, der von seinem Stand am Stephansplatz aus das Wesen der Wurst erklärt.
Dass der Würstelstand zu einer wahren nationalen Institution geworden ist, zeigt auch Elizabeth T. Spiras Kultreportage „Am Würstelstand“ (21.05 Uhr). Da gibt es die „Scharfe“, die „Haße“ oder das „Burenhäudl“, und das rund um die Uhr. Selbst spätnachts, wenn alle anderen Lokale längst geschlossen haben, haben die Würstelstände Betrieb und lassen bei Jägermeister, Bier und Lieblingswurst Nachtschwärmer und Einsame aufeinandertreffen.
Eine weitere Leibspeise der Österreicherinnen und Österreicher ist unangefochten „Unser Schnitzel“ (22.00 Uhr). Es zählt zu den wenigen österreichischen Köstlichkeiten, die internationalen Ruhm erworben haben und rund um den Globus auf den Speisekarten der Restaurants zu finden sind. Aber wie gut ist das geliebte Kalbsschnitzerl wirklich, oder ist es überhaupt noch vom Kalb und woher kommt es eigentlich? Regisseur Peter Liska begibt sich auf einen Streifzug durch die Wirtshäuser, Imbissbuden, Schlachthäuser, Bauernhöfe und Ernährungsinstitute und hat aufschlussreiche Antworten.
Der Abend schließt mit einer weiteren legendär gewordenen Reportage vom Elizabeth T. Spira: „Alltagsgeschichten: Beim Heurigen“ (23.00 Uhr). In vino veritas – im Wein liegt die Wahrheit – das zeigt sich vor allem beim Heurigen. Nach ein, zwei, drei Vierterl Rebensaft schütten die Menschen gern ihr Herz aus. Dabei zeigt sich, dass der Heurige keineswegs nur der Ort vertrauter Geselligkeit, sondern auch der wunschlosen Einsamkeit zu sein scheint.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014