VP-Benger: Stolz auf Kärntner Ergebnis!

Kärnten Spitzenreiter unter Bundesländern beim Zugewinn der VP-Stimmen. Elisabeth Köstinger mitTop-Vorzugsstimmenergebnis.

Klagenfurt (OTS) - Starkes Zeichen der Volkspartei in Kärnten – nach dem Feststehen des Ergebnisses der Nationalratswahl kann die Kärntner Volkspartei den größten VP-Stimmenzuwachs in Österreich verbuchen:
+11,61 % sind der höchste Gewinn an VP-Stimmen in allen Bundesländern.

„Wir haben einen Bilderbuchwahlkampf erlebt, ein Musterbeispiel an Organisation, Strategie und vor allem an Zusammenhalt. Wir haben mit Sebastian Kurz und seinem Team und unserer Spitzenkandidatin Elli Köstinger unvergleichlichen Mut, Leidenschaft, Risikobereitschaft und Konsequenz miterleben dürfen“, kommentiert Kärntens VP-Chef Christian Benger das Ergebnis.

Kärntenweit kommt die neue Volkspartei auf 26,84 %, das sind 91.458 Stimmen. Diese Wahl übertreffe die Gemeinderatswahlen, bei welchen die VP über 82.000 Stimmen erreicht hat, wesentlich. „Das Potenzial wird damit sichtbar. Dieses Wahlergebnis zeigt uns den Weg für die Landtagswahl“, so Benger.

Für Benger sei auch die Lehre dieser Nationalratswahl klar: „Es muss wieder mehr Miteinander in der Politik geben und weniger Gegeneinander zwischen den Parteien. Das ist das, was wir in der Koalition in Kärnten bereits tun, das ist das was wir im Landtagswahlkampf tun werden und das ist das, was die Bürgerinnen und Bürger wollen“, betont Benger. In Kärnten wolle man keinen Streit, keine Untergriffe und keine Angriffe. „Wenn sich alle daran halten, werden wir im Sinne der Bürger einen fairen Wahlkampf erleben“, weist Benger hin.

Die Kärntner Volkspartei konnte in allen 132 Gemeinden an Stimmen und Prozent zulegen. In den Ballungsräumen konnte die Volkspartei die Stimmen sogar verdoppeln, wie in Klagenfurt (+7.968 Stimmen), Villach (+4.343 Stimmen) und Wolfsberg (+4.329) . Der Bezirk Hermagor ist nach wie vor VP-dominiert: mit 35,8 % ist die Volkspartei stärkste Partei.

Kärntner Volkspartei im Aufwind
Auch bei den Vorzugsstimmen haben die Kärntner Kandidaten die Nase vorn. „Kärntenweit haben die VP-Kandidaten mit Abstand die meisten Vorzugsstimmen erhalten. Das ist ein starkes Zeichen für den Rückhalt in der Bevölkerung und ein Beweis für die Überzeugungskraft der neuen Volkspartei“, hält Benger fest.

Die Kärntner Spitzenkandidatin auf der Landesliste, Elisabeth Köstinger bringt mit 5.111 Vorzugsstimmen (Landesliste) ein hervorragendes Ergebnis. Auf der Bundesliste erreicht Köstinger weitere 4.099 Vorzugsstimmen. „Elli Köstinger ist Kärntens Vorzugsstimmen-Siegerin, das zeigt, dass sie einen starken Rückhalt in der Bevölkerung genießt und eine starke Stimme für Kärnten in Wien sein wird“, erklärt Benger.

Aber auch die jungen Kandidaten haben ein deutliches Zeichen gesetzt, wie der Klagenfurter Kandidat Julian Geier oder der Kandidat im Wahlkreis Ost, Martin Gruber.
Sebastian Kurz liegt mit seinem Vorzugstimmenergebnis in Kärnten weit vor den Mitbewerbern. Er erreicht auf der Bundesliste 7.110 Stimmen. Damit ist Sebastian Kurz vor HC Strache (4.433) und Noch-Bundeskanzler Christian Kern (3.617) in Kärnten.

All diese Ergebnisse seien ein wahrer Grund, sich zu freuen, aber noch lange kein Grund, sich auszuruhen. „Wir nehmen diesen Schwung für die Landtagswahl mit und es ist uns Auftrag und Vorbild, für unsere Überzeugungen in Kärnten mehr denn je zu kämpfen“, weist Benger hin.

Nach Vorliegen der Kärntner Vorzugsstimmen steht nun auch offiziell fest, welche drei Mandatare für die Kärntner Volkspartei in den Nationalrat einziehen werden:

3 Kärntner Mandatare für den Nationalrat + Vorzugsstimmen:

Elisabeth Köstinger 5.111 Vorzugsstimmen Landesliste/ 4.099 Vorzugsstimmen Bundesliste
Gabriel Obernosterer 2.058 Vorzugsstimmen Landesliste/ 3.912 Vorzugsstimmen Regionalliste
Peter Weidinger 1.180 Vorzugsstimmen Landesliste/ 4.103 Vorzugsstimmen Regionalliste
Angelika Kuss-Bergner 746 Vorzugsstimmen Landesliste

„Mit den drei Kärntner Mandataren sowohl aus dem ländlichen als auch dem städtischen Umfeld ist sichergestellt, dass es drei starke Stimmen für Kärnten in Wien gibt. Sie setzen sich für die Themen Wirtschaft, konsequente Weiterentwicklung des ländlichen Raumes und Sicherheit ein“, fasst Christian Benger zusammen. Ob Angelika Kuss-Bergner auch in den Nationalrat einzieht, hängt davon ab, ob Elli Köstinger das Bundes- oder Landeslistenmandat annimmt. Mit Rechnungshofpräsident Josef Moser sitze laut Benger noch ein weiterer Kärntner im Nationalrat.

Die Vorzugsstimmenergebnisse aus Kärnten im Überblick
Bundesliste:
Sebastian Kurz: 7.110
Elisabeth Köstinger: 4.099
Josef Moser: 278
-----
Heinz-Christian Strache: 4.433
Christian Kern: 3.617

Landesliste (über 100):
Elisabeth Köstinger 5.111
Gabriel Obernosterer 2.058
Peter Weidinger 1.180
Angelika Kuss-Bergner 746
Silvia Gstättner 197

Regionalliste (über 1.000):
Peter Weidinger: 4.103
Gabriel Obernosterer: 3.912
Martin Gruber 2.870
Johann Weber 1.971
Julian Geier 1.358
Martin Treffner 1.074

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
MMag. Doris Grießner
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
+43 676 83586212
doris.griessner@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001