Fusion der Bank für Ärzte und Freie Berufe AG mit der Österreichischen Apothekerbank eG erfolgreich verlaufen

Mit der neuen Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG entsteht eine größere und leistungsfähigere Standesbank im Gesundheitsbereich

Wien (OTS) - Am Wochenende 14./15.10.2017 fand sehr erfolgreich die technische Zusammenführung der Bank für Ärzte und Freie Berufe AG mit der Österreichischen Apothekerbank eG statt. Die neue Spezialbank konzentriert sich als Mitglied des Volksbanken-Verbundes auf Finanzdienstleistungen für Ärzte sowie für die Apothekerschaft. 

Der Volksbanken-Verbund hat mit dieser Fusion einen weiteren großen Schritt in Richtung Zielstruktur „8+1“ - acht Volksbanken und eine Spezialbank - erfolgreich gemeistert. Seit 2013 wurden inklusive der neuen Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG planmäßig 46 Fusionen abgewickelt. Generaldirektor DI Gerald Fleischmann von der VOLKSBANK WIEN AG, die auch die Aufgaben der Zentralorganisation für den Volksbanken-Verbund wahrnimmt: „Mit dem Zusammenschluss der beiden Spezialinstitute ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Volksbanken zu einem starken und effizienten Bankenverbund erreicht. Wir freuen uns, mit der Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG eine schlagkräftige Gesundheitsbank mit im Verbund der Volksbanken zu haben."

Die Österreichische Ärzte- und Apothekerbank AG verfügt über rund 17.000 Kunden, die überwiegend aus dem Gesundheitssektor stammen. Den Kunden der neuen Standesbank stehen 135 Mitarbeiter in insgesamt acht Geschäftsstellen zur Verfügung. 

Vorstandsdirektor Othmar Schmid von der Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG sieht große Chancen für die Zukunft: „Wir garantieren unseren Kunden neben höchster Kompetenz bei Finanzdienstleistungen ein umfassendes Know-How im Gesundheitsbereich und speziell für die Ärzte- und Apothekerschaft konzipierte Angebote. Unsere erstklassig geschulten Beraterinnen und Berater können mit kurzen Entscheidungswegen individuelle Lösungen aus der Praxis anbieten.“  

Nach dem Fusionsabschluss weist die Österreichische Ärzte- und Apothekerbank AG eine Bilanzsumme von EUR 1 Mrd., Kundeneinlagen in Höhe von rd. EUR 860 Mio. und Kundenausleihungen in Höhe von rd. EUR 700 Mio. auf (per 31.08.2017).

Facts & Figures - Bank für Ärzte und Freie Berufe AG: 

Die Ärztebank wurde 1914 gegründet. Durch die Beteiligung der Ärztekammern und der Zahnärztekammer wurde das Institut immer stärker zur berufsständigen Spezialbank. Die Spezialisierung wurde seither in enger Kooperation und Abstimmung mit den Standesorganisationen der Ärzte und Zahnärzte laufend ausgebaut. Die Bank für Ärzte und Freie Berufe AG wies per 31.12.2016 mit sieben Geschäftsstellen und 93 Mitarbeitern eine Bilanzsumme von EUR 621 Mio. aus.  

Facts & Figures - Österreichische Apothekerbank eG: 

Die Österreichische Apothekerbank war seit ihrer Gründung im Jahr 1910 der Finanzdienstleister für mehr als zwei Drittel der österreichischen Apotheken. Basierend auf dem einhundertjährigen Erfahrungsschatz stellte die Spezialbank ihr Fachwissen der Apothekerschaft zur Verfügung. Die Österreichische Apothekerbank eG wies per 31.12.2016 mit einer Geschäftsstelle und 48 Mitarbeitern eine Bilanzsumme von EUR 332 Mio. aus.   

Weitere Informationen auf www.apobank.at

Rückfragen & Kontakt:

VOLKSBANK WIEN AG
Dir. Wolfgang Layr
Leitung PR & Kommunikation
Telefon: +43 (0)1 40137 - 3550
Mail: wolfgang.layr@volksbankwien.at

Österreichische Ärzte- und Apothekerbank AG
Christian Petz
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43 1 40 080 191
Mail: christian.petz@apobank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0002