KPÖ PLUS: Auftakt zu neuen Kämpfen statt Wahlkampfabtakt

Auftakt statt Abdanken wie die anderen Parteien

Wien (OTS) - Im Gegensatz zu den anderen Parteien lud KPÖ PLUS am Samstag nicht zu einem Wahlkampf-Abtakt, sondern zu einer Auftakt-Pressekonferenz am Friedrich-Engels-Platz in Wien Brigittenau. “Für uns ist die Wahl nur eine Zwischenstation. Am Montag geht die Arbeit für eine Politik, die im Alltag der Menschen einen spürbaren Unterschied macht, weiter“, so Mirko Messner, Spitzenkandidat von KPÖ PLUS: “Daher setzen wir bereits jetzt den Auftakt für die politischen Kämpfe der nächsten Monate.” Anstatt abzudanken wie die anderen Parteien, die ihre Wahlversprechen schon am Tag nach der Wahl wieder vergessen, will KPÖ PLUS gerade nach der Wahl verlässlich 100% soziale Politik machen.

Immer mehr Menschen werden von den Parlamentsparteien nicht mehr vertreten und fühlen sich von der Politik vergessen. Verständlich, meint Flora Petrik, Listenzweite bei KPÖ PLUS: “Wir merken auf der Straße im Gespräch die Unzufriedenheit und den Frust mit den Parlamentsparteien und dem Polit-Theater der letzten Wochen. Unser Auftrag ist es, jene Menschen nicht zu vergessen, die gar nicht mehr wählen gehen und über herkömmliche Medien auch gar nicht mehr erreichbar sind.” KPÖ PLUS will eine Lobby für jene Menschen sein, die keine haben.

Symbolisch veranstaltet KPÖ PLUS den Auftakt zu neuen Kämpfen einen Tag vor der Wahl im Wiener Bezirk mit der niedrigsten Wahlbeteiligung: Wien Brigittenau

Abschließend kritisieren Messner, Petrik und Fuchs die Teufelskreis-Logik des ‘strategischen Wählens’. “Taktisch wählen bringt nichts mehr, außer Ärger in den nächsten fünf Jahren. Wer mit dem kleineren Übel ins Bett geht, wird mit dem größeren Übel aufwachen”, so Petrik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen & Kontakt:
KPÖ PLUS
Max Veulliet
Tel: 0681 10 40 52 30
Email: presse@kpoe-plus.at
Web: www.kpoeplus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPP0001