Lukas Resetarits wird 70: Der ORF gratuliert mit TV-Abend und Ö1-Sendungen

„Alterswild“ – das neue Porträt zum runden Geburtstag

Wien (OTS) - Am 14. Oktober 2017 feiert Lukas Resetarits seinen 70. Geburtstag. Und das ORF-TV widmet dem Großmeister der heimischen Kleinkunst zahlreiche Programmpunkte. So steht am Freitag, dem 13. Oktober, der gesamte Abend von ORF eins im Zeichen des Jubilars: Um 20.15 Uhr gibt es zunächst ein Wiedersehen mit „Lukas Resetaris & Friends“, um 21.50 Uhr ist er zu Gast bei Oliver Baiers „Was gibt es Neues?“, um 22.35 Uhr folgt das filmische Porträt „Alterswild“ von Wolfgang Beyer und um 0.05 Uhr geht Lukas Resetarits gemeinsam mit Andreas Lust, Roswitha Meyer und Sandra Cervik unter der Regie von Nikolaus Leytner in der gleichnamigen ORF-Krimikomödie unter die „Schwarzfahrer“.

Ö1 gratuliert dem österreichischen Kabarettisten, der für sein aktuelles Programm „70er – leben lassen“ am 20. November mit dem Österreichischen Kabarettpreis 2017 (die Verleihung ist auch am 15. Dezember in ORF eins zu sehen) ausgezeichnet wird, unter anderem mit „Gedanken“ am 26. Oktober und „Kabarett direkt“ am 3. November.

Der Lukas-Resetarits-Abend von ORF eins am 13. Oktober:

20.15 Uhr: „Lukas Resetarits & Friends“
Das Who is who der österreichischen Kabarettszene spielt die besten Sketches und Lieder des Kabarett-Altmeisters Lukas Resetarits – aufgezeichnet wurde dieser Best-of-Abend anlässlich seines 65. Geburtstages in der Wiener Stadthalle. Neben Lukas Resetarits sind Michael Niavarani, Erwin Steinhauer, Alfred Dorfer, Roland Düringer, Klaus Eckel, Thomas Stipsits, Josef Hader, Andreas Vitásek sowie Bruder Willi Resetarits mit dabei.

21.50 Uhr: „Was gibt es Neues?“
Als Rategast und Sendungsthema in einem dient diesmal der Jubilar Lukas Resetarits. Als Mitrater an seiner Seite sind Michael Mittermeier, Monica Weinzettl, Thomas Maurer und Clemens Maria Schreiner zu sehen. Moderator Gerold Rudle – der noch einmal den erkrankten Oliver Baier vertritt – fragt u. a. nach dem „Trommelwähler“.

22.35 Uhr: „Alterswild“
Lukas Resetarits hat die Gesellschaftskritik zurückgeholt auf die Kleinkunst-Bühnen, er hat mit der Kultserie „Kottan ermittelt“ Fernsehgeschichte geschrieben – und er wurde zum Vorbild für Kabarettisten der folgenden Generationen. Resetarits versteht sich als Fürsprecher der sogenannten „kleinen Leute“, mit satirischer Schärfe bringt er zur Sprache, was schiefläuft in diesem Land und auf dieser Welt. Und wenn er sich zurückerinnert an „bessere Zeiten“, dann ist das niemals pure Nostalgie, sondern eine Aufforderung ans Publikum, dafür zu sorgen, dass die Zeiten wieder besser werden. Die ORF-Dokumentation begleitet den Jubilar an die Orte seiner Jugend, lässt Freunde und Weggefährten zu Wort kommen und zeichnet die einmalige Fernseh-, Film- und Kabarett-Karriere in zahlreichen Ausschnitten nach. Regisseur dieses filmischen Porträts ist Wolfgang Beyer, ein Kenner der österreichischen Kleinkunst, der seit Jahrzehnten für den ORF auch über das Schaffen von Lukas Resetarits berichtet.

0.05 Uhr: „Schwarzfahrer“
Der Architekturstudent Thomas versucht sich zur Aufbesserung seines tristen Budgets als falscher Straßenbahnkontrollor. Bevor er zum Inkasso schreiten kann, wird er von einem vermeintlich echten Kontrollor erwischt. Der erweist sich aber selbst als ein kleiner Gauner namens Erich und bald beginnt für das ungleiche Duo eine abenteuerliche Zusammenarbeit. Mit Lukas Resetarits (Erich), Andreas Lust (Thomas) sowie Roswitha Meyer und Sandra Cervik u. a. Drehbuch:
Bernhard Seiter, Nikolaus Leytner und Helmut Grasser. Regie: Nikolaus Leytner.

Ö1 gratuliert Lukas Resetarits zum 70er

Donnerstag, 26. Oktober, 9.05 Uhr: „Gedanken“
„Ich bin nicht altersmilde, sondern zornig“ – in der Ö1-Reihe „Gedanken“ spricht Lukas Resetarits über Aufbruch, Wertekanon und positiv besetzte Zielvorgaben. Den Subjekten seiner satirischen Analysen ist er stets in der Rolle des sozial schlechter gestellten Zeitgenossen begegnet: „Mein Schmäh ist, dass auch ich auf der Bühne der Blöde bin, der in die Falle tappt.“ Sein Ärger richtet sich gegen Ungerechtigkeiten, seine Hoffnung für die nächste Generation ist ein gemeinsamer Aufbruch, der die positive Veränderung zum Ziel hat.

Freitag, 3. November, 20.00 Uhr: „Kabarett direkt“
In der Ö1-Reihe „Kabarett direkt“ meldet sich Lukas Resetarits mit seinem Programm „70er – leben lassen“ live aus dem Wiener Stadtsaal. Die Ö1-Sendung wird von Barbara Stöckl moderiert. In seinem Programm thematisiert Resetarits, dass er jetzt laut WHO ein „älterer Mensch“ ist. Erst ab 76 wird er sich sprachlich zum „alten Menschen“ verjüngen, obwohl er doch altert. Und der Titel „70er“ bezieht sich auch auf eine politische Epoche des Aufbruchs in Österreich. Der Live-Mitschnitt aus dem Stadtsaal Wien ist als Ö1-Doppel-CD ab 28. November unter anderem im ORF Shop (shop.ORF.at) erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005