FP-Schuster: Verlangen nach Abhaltung einer Bezirksvertretungssitzung gem. §4 Abs. 3 GO-BV

Verkehrschaos und Lärmbelästigung in der Prinz-Eugen-Straße und im Wiedner Botschaftsviertel vorprogrammiert

Wien (OTS) - Im „Schlosspark Belvedere“ (Parkschutzgebiet, UNESCO-Weltkulturerbe) am Gelände des ehemaligen Belvedere-Stöckl (1030, Wien, Prinz-Eugen-Straße 25) soll ein neues Bierlokal mit 880 Sitzplätzen auf drei Stockwerken samt großer Freiterrasse entstehen. 

"Es ist beschämend, dass die betroffenen Anrainer auf der Wieden weder zu einer Bauverhandlung eingeladen noch vom Bauträger informiert wurden", so der FPÖ-Klubobmann auf der Wieden, Georg Schuster.

Weiters ist zu befürchten, dass es auf der Prinz-Eugen-Straße zu einem massiven Verkehrschaos und zu starken Lärmbelästigungen zum Leid der Anrainer kommen wird. Auch wird zu prüfen sein, was dieses Mega-Projekt für das gesamte Areal, die Grünflächen, das Tierleben mit den seltenen Vogelarten die hier im Belvedere Park nisten und für die Reputation Wiens, als UNESCO- Weltkulturerbe, bedeutet. 

"Wir werden deshalb gemeinsam mit den NEOS Wieden von unserem 'Minderheitsrecht' Gebrauch machen und am kommenden Freitag, den 13. Oktober 2017, ein Verlangen nach Abhaltung einer Bezirksvertretungssitzung gem. §4 Abs. 3 GO-BV zum Thema „Verkehrsentwicklung im Wiedner Botschaftsviertel“ in der Bezirksvorstehung Wieden einbringen", sagt Schuster und hält abschließend fest: „Was bleibt ist ein permanentes Oktoberfest im Belvedere Park und ein Stau-Gau auf der Prinz-Eugen-Straße.“(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01 4000 81787
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001