Südtiroler Platz Neu: Neugestaltung ist geschafft

Wien (OTS) - Nach dem Hauptbahnhof wurde nun auch der gegenüberliegende Südtiroler Platz im 4. Bezirk neu gestaltet. Die Neugestaltung erfolgte 2016 und 2017 in zwei Etappen und wurde nun im Oktober abgeschlossen. „Von der Neugestaltung des Südtiroler Platzes profitieren die Wiednerinnen und Wiedner, die Freiraum und Aufenthaltsqualität gewinnen und auch der Fuß- und Radverkehr. Die neue Platzgestaltung gewährleistet ein sicheres Queren des Platzes und optimiert zudem die Radverbindungen“, so Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.

„Ich bedanke mich bei der Stadt Wien für die Förderung, die es uns überhaupt erst ermöglicht hat, den Südtiroler Platz zu attraktivieren und bei allen Dienststellen und Firmen, die hier beteiligt waren. Der im zweiten Bauabschnitt unter anderem neu gestaltete Teil des Südtiroler Platzes vor ONr. 4 und 5/verlängerte Schelleingasse machte den Umbau erst vollkommen. Ich freue mich unter anderem auch sehr über die neu angebrachten Spielmarkierungen und die vielen Sitzgelegenheiten, die es den Menschen ermöglichen, etwas am Platz zu verweilen“, unterstrich Bezirksvorsteher Leo Plasch.

„Der Südtiroler Platz ist – nach der Neugestaltung – nun für Besucherinnen und Besucher Wiens zum ansehnlichen Tor zur Stadt geworden. Wir freuen uns, mit der Neugestaltung dem Hauptbahnhof Wien ein entsprechendes, attraktives Entree verliehen zu haben“, sagt Bernhard Engleder, Leiter der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau.

Details

Ausgangspunkt für die Neugestaltung waren die Wegebeziehungen und der inselhafte Charakter des derzeitigen Platzes. Das Projekt ordnet den Platz demnach in zwei „grüne Inseln“ neu, die sich durch ihre Höhenentwicklung und die Bepflanzung von der Platzfläche abheben. Die Inseln wurden mit Sitzbändern und Holzelementen eingefasst. Trinkbrunnen, kleinere Spielgeräte sowie geschützte Sitzbereiche unterstützen den Wunsch nach Kommunikation und lassen weitere Nutzungsmöglichkeiten offen.

Die den Inseln zugeordneten Bewegungsflächen wurden mit hellem Belag ausgestattet. Drei über den Lüftungsschächten der U-Bahn angeordnete Lichtskulpturen spiegeln die Bedeutung des Platzes als Verkehrsknotenpunkt wider. Auch alle wichtigen und bestehenden Gehwegverbindungen wurden aufgegriffen und gestärkt. Die Bauarbeiten der ersten Baustufe am Südtiroler Platz liefen von Anfang Mai bis Ende September 2016 und betrafen den westlichen Teil des Parkbereichs, kleinere Arbeiten wie Baumpflanzungen und Möbelmontagen erfolgten noch im Oktober.

Die zweite Baustufe fand von Anfang Juli bis Anfang Oktober 2017 mit dem Umbau des östlichen Bereichs und der Ergänzung des Gehsteigs bei der Schelleingasse statt. Die Gehsteige der Schelleingasse von Favoritenstraße bis Graf-Starhemberg-Gasse wurden verbreitert und auf Fahrbahnniveau angehoben, auch wurden drei Baumscheiben errichtet. Weiters wurde der Südtiroler Platz zwischen Wiedner Gürtel und Schelleingasse in Fahrtrichtung stadteinwärts für den Radverkehr besser erschlossen: Statt dem bestehenden Radfahrstreifen wurde ein baulicher Radweg errichtet.

Gesamtkosten: ca. 1,85 Mio. Euro brutto

Beteiligte Dienststellen: MA 19, MA 28, MA 31, MA 33, MA 42, MA 46, BV 4

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou
Telefon: 0664 831 74 49
E-Mail: andreas.baur@wien.gv.at

Sabine Broneder
Büroleiterin
Bezirksvorstehung Wieden
Telefon: 01 4000-04114
E-Mail: sabine.broneder@wien.gv.at

Matthias Holzmüller
Öffentlichkeitsarbeit
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Telefon: 01 4000-49811
Mobil: 0676 8118 49811
E-Mail: matthias.holzmueller@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008