Österreichischer Krimipreis 2017

Der Kriminalroman wird als Genre immer beliebter. Er hält unserer Gesellschaft einen Spiegel vor und erinnert an die freie Wahl des Menschen zwischen Gut und Böse, eröffnet Einblicke in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele. Mit diesem Preis werden herausragende deutschsprachige Krimiautorinnen und -autoren gewürdigt. Es war an der Zeit, den Österreichischen Krimipreis zu etablieren.
Markus Hatzer und Bernhard Aichner
Erstmals wird der Österreichische Krimipreis verliehen, allein das ist schon fantastisch und eine große Freude. Eine Bereicherung für das Genre, die Branche und das Lesepublikum. Mir wären auf Anhieb jede Menge herausragender Autorinnen und Autoren eingefallen, die diese Auszeichnung verdient hätten – und dann fällt die Wahl auf mich! Ich bin sprachlos und wirklich sehr berührt.
Statement des Preisträgers Thomas Raab

Innsbruck/Wien (OTS) - Der erstmals verliehene Österreichische Krimipreis 2017 geht an den österreichischen Schriftsteller Thomas Raab. Der Preis wird im Rahmen des Krimifest Tirol von der Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck Christine Oppitz-Plörer am 21. Oktober 2017 feierlich überreicht. Gestiftet wird der Österreichische Krimipreis von der PEMA-Gruppe, er ist mit 4.000 Euro dotiert.

Der Österreichische Krimipreis wurde von Haymon-Verleger Markus Hatzer und Autor Bernhard Aichner initiiert und wird ab 2017 jährlich verliehen. Fünfzig renommierte KritikerInnen, BuchhändlerInnen und BloggerInnen nominierten deutschsprachige AutorInnen, deren Kriminalromane inhaltlich und literarisch besonders überzeugen. Unter den Nominierten wurde der Preisträger gekürt.

Markus Hatzer und Bernhard Aichner: „Der Kriminalroman wird als Genre immer beliebter. Er hält unserer Gesellschaft einen Spiegel vor und erinnert an die freie Wahl des Menschen zwischen Gut und Böse, eröffnet Einblicke in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele. Mit diesem Preis werden herausragende deutschsprachige Krimiautorinnen und -autoren gewürdigt. Es war an der Zeit, den Österreichischen Krimipreis zu etablieren.“

Statement des Preisträgers Thomas Raab: „Erstmals wird der Österreichische Krimipreis verliehen, allein das ist schon fantastisch und eine große Freude. Eine Bereicherung für das Genre, die Branche und das Lesepublikum. Mir wären auf Anhieb jede Menge herausragender Autorinnen und Autoren eingefallen, die diese Auszeichnung verdient hätten – und dann fällt die Wahl auf mich! Ich bin sprachlos und wirklich sehr berührt.“

Autorenbiografie: Der österreichische Schriftsteller, Musiker und Drehbuchautor Thomas Raab wurde 1970 in Wien geboren. Raab arbeitete früh mit selbst komponierten und getexteten Liedern als deutschsprachiger Songwriter. Als Schriftsteller veröffentlichte er in den Jahren 2007 bis 2016 sieben Krimis mit dem Protagonisten Willibald Adrian Metzger. Im Jahr 2015 wurden die Metzger-Kriminalromane Der Metzger muss nachsitzen (Band 1) und Der Metzger geht fremd (Band 3) im Rahmen einer zweiteiligen Fernsehserie mit Robert Palfrader in der Hauptrolle im ORF und ARD ausgestrahlt. Im Jahr 2015 gelang Raab mit seinem Roman STILL – Chronik eines Mörders, abseits der Metzger-Reihe ein vielbeachteter Roman, der bereits in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Raab lebt und arbeitet in Wien. www.thomasraab.com

Rückfragen & Kontakt:

Gerlinde Tamerl, Tel: +43 512 576300 20, gerlinde.tamerl@haymonverlag.at
www.krimi-preis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003