Reichstes Prozent besitzt bereits 40,5 Prozent des Gesamtvermögens.

www.verteilung.at geht online: Die Verteilung von Einkommen,Vermögen, Erbe und Steuerleistung im Überblick.

Linz (OTS) - Verteilungsfragen sind Gerechtigkeitsfragen. Sie drängen sich in den Vordergrund, wenn die Schere zwischen arm und reich auseinandergeht. In Österreich ist dies der Fall:

  • Die reichsten 10 Prozent besitzen mehr als zwei Drittel
    des Gesamtvermögens.
  • Wenn das reichste Prozent erbt, dann rund 3,3 Millionen Euro.
    Bei den „ärmsten“ 90 Prozent sind es nur knapp über 100.000 €
  • Die Arbeitseinkommen steigen langfristig deutlich geringer als
    das Wirtschaftswachstum und die Kapitaleinkommen
  • Die Einkommen in den unteren Bereichen sinken, während sie an
    der Spitze steigen
  • Haushalte mit höheren Einkommen tragen nicht mehr zur Finanzierung des Gemeinwesens bei als Haushalte mit niedrigeren Einkommen. 

Auf www.verteilung.at steht die Information im Vordergrund. Für die Darstellungen wurden Daten öffentlicher Institutionen nach wissenschaftlichen Standards aufbereitet. NutzerInnen können sich
selbst ein Bild machen, wie es um die Verteilung in Österreich bestellt ist, und wie „gerecht“ unsere Gesellschaft ist.

Rückfragen & Kontakt:

Marie Jahoda - Otto Bauer Institut
Dr. Georg Hubmann, Geschäftsführer, Tel.: 0664/88540376

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018