„Hackler, Jobber, Karrieristen“: VICE startet großen Themenschwerpunkt in Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Wien

Welche Aussichten und Befürchtungen treiben junge Menschen an? Wie gut passen Karriere, Kohle und Quarterlife-Crisis zusammen? Und wie geht es mit dem Thema Arbeit in Zukunft weiter?

Wien (OTS) - Am Dienstag den 26. September startete der große Themenschwerpunkt "Hackler, Jobber, Karrieristen", bei dem VICE in Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Wien in den nächsten Wochen auf die komplexen Lebens- und Arbeitswelten von Millennials blickt. Den Kern bildet eine von VICE gestützte Erhebung der tfactory Trendagentur, bei der die wichtigsten Themen und Schmerzpunkte junger Menschen am Arbeitsmarkt erfasst werden. Dabei wird klar: Millennials sind nicht die verträumten Egoisten mit Selbstverwirklichungsneurosen. Was sie antreibt sind ganz reale Wünsche und Sorgen über Einkommen, Absicherung und die Zukunft.

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Das gilt für kaum jemanden so sehr wie für Millennials, die die Herausforderungen und Veränderungen des Marktes so hautnah miterleben wie kaum eine Generation davor. Klassische Muster verschwinden, immer neue hybride Arbeitsformen entstehen und betroffen sind alle, von Studienabsolventen, über angehende Arbeiter bis hin zu Lehrlingen. Sie alle bewegen ähnliche Fragen nach Selbstbestimmung, Verwirklichung und der Zukunft ihres Berufs.

Zentrales Element des Themenschwerpunktes “Hackler, Jobber, Karrieristen“ ist eine Befragung von 400 jungen Erwachsenen, durchgeführt durch die tfactory Trendagentur. Die Studie selbst konnte gängige Klischees nicht belegen. Im Gegenteil: Während Millennials gern zugeschrieben wird, verträumte Egoisten mit Selbstverwirklichungsneurosen zu sein, zeigte sich, dass bei der Altersgruppe zwischen 20 und 30 Aspekte wie Spaß an der Arbeit und Sinnhaftigkeit zwar Thema sind, aber vor allem finanzielle Sicherheit beziehungsweise Unsicherheit einen hohen Stellenwert haben. Junge Arbeitnehmer beschäftigt vor allem, ob sie mit ihrem Einkommen gut leben können und ob sie im Pensionssystem der Zukunft abgesichert sind. Es zeigte sich, dass die Meinung vorherrscht, dass man vor allem als flexibler und kompromissbereiter Einzelkämpfer weiterkommt. Obwohl sich der Großteil der Befragten einig ist, es schwerer als ihre Elterngeneration zu haben, blickt man der eigenen Zukunft in der Arbeitswelt dennoch optimistisch und offen für Neues entgegen.

Diese Erkenntnisse sind die wesentliche Basis für die redaktionelle Auseinandersetzung mit dem Thema “Hackler, Jobber, Karrieristen“ auf VICE.com. Die Aufarbeitung erfolgt in drei umfassenden Flagpole-Artikeln durch das VICE Brand Studio. Die Redaktion von VICE steuert darüber hinaus fünf weitere redaktionelle Beiträge bei, die ergänzende Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten der Gen Y liefern. Darunter Artikel wie u.a. “Was bringt die 40-Stunden-Woche noch?”, “Ich habe einen Tag im AMS verbracht” oder “Ist es OK, auch mal nicht erreichbar zu sein?”. Teil des Themenschwerpunktes ist auch eine künstlerische Auseinandersetzung mit Arbeit als vorwiegend körperliche Tätigkeit durch die Nachwuchsfotografin Maša Stanić mit der Fotostrecke “Hackler von heute”.

Markus Lust, Chefredakteur von VICE in Österreich: “Kaum irgendwer bekommt den Wandel in der Arbeitswelt so stark zu spüren wie unsere Generation. Deshalb ist die Auseinandersetzung mit dem Thema auch so ein wichtiger Punkt für VICE und ein Projekt, das wir bereits seit längerem planen. Umso mehr freut es mich, dass die Arbeiterkammer Wien auch als Sponsor dieser redaktionellen Artikel auftritt.”

Rudi Kaske, Präsident der Arbeiterkammer Wien: „Mit zwei Millionen Beratungen im Jahr ist die AK die wichtigste Anlaufstelle für alle Beschäftigten in Österreich. Viele unserer Services und unserer Initiativen richten sich besonders an Junge, die neu in die Arbeitswelt starten. Durch die Zusammenarbeit mit VICE hoffen wir, noch besser zu verstehen, wo der Schuh drückt. Diese Probleme der Jungen werden wir gegenüber Politik und der Wirtschaft thematisieren. So wollen wir zu einer Änderung beitragen.“

Über “Hackler, Jobber, Karrieristen“ diskutieren am 24. Oktober auch die am Projekt beteiligten Akteure von der Arbeiterkammer, der tfactory Trendagentur und VICE in einem Bargespräch, das live auf fb.com/viceaustria gestreamt wird.

Über VICE:

VICE ist die weltweit größte Youth Media Brand mit Offices in mehr als 30 Ländern. Mit preisgekröntem Content erreicht VICE monatlich mehr als 200 Millionen junge Menschen weltweit quer über alle Plattformen. Auch in Österreich verändert VICE seit 10 Jahren die Medienlandschaft und erreicht monatlich mehr als 700.000 Unique Clients. Der Österreichische Journalisten Club ehrte 2015 die “nachhaltige journalistische Arbeit“, mit der sich VICE „im Bereich der Jugendkulturen einen herausragenden Namen gemacht“ habe mit dem New Journalism Award.

Über die Arbeiterkammer Wien:

Die Arbeiterkammer Wien vertritt die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Österreichweit haben die Arbeiterkammern 3,6 Millionen Mitglieder. Im Schnitt beträgt der Beitrag im Monat 6,91 Euro netto, dafür gibt es Leistungen wie Rechtsberatung, Rechtsschutz, Unterstützung bei Insolvenz und Konsumentenberatung. Für jeden Euro Mitgliedsbeitrag holen die Arbeiterkammern mehr als einen Euro für die Mitglieder heraus – 532 Millionen Euro waren es 2016 insgesamt in den unterschiedlichsten Streitfällen. 816.000 AK-Mitglieder zahlen übrigens keinen Beitrag, weil sie Lehrlinge sind, geringfügig oder gar nichts verdienen. Dennoch bekommen sie die vollen AK-Leistungen. Die solidarische Mitgliedschaft aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ermöglicht der AK, den Interessenausgleich zwischen den einzelnen Gruppen zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Julia Over, VICE
julia.over@vice.com
+43 650 6005027

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009