Sieger beim Wettbewerb zum „frauen- und familienfreundlichsten Betrieb Wiens“ 2017 stehen fest

Prominente Fachjury der Initiative „Taten statt Worte“ hat gewählt

Wien (OTS) - Bereits zum 23. Mal hat auch heuer wieder eine fachkundige, prominent besetzte Jury der zum Verein „Club alpha - Frauen für die Zukunft“ gehörigen Initiative „Taten statt Worte“ den „frauen- und familienfreundlichsten Betrieb Wiens“ in fünf Kategorien ermittelt. Die 32 teilnehmenden Betriebe, welche nach einer Vorauswahl übriggeblieben sind, wurden nach folgenden Kriterien unter die Lupe genommen: Anteil in Führungsposition, Art und Qualität der Arbeitszeitmodelle, Weiterbildungs-Aktivitäten, Handling von Karenzzeit und Wiedereinstieg, familienfreundliche Einrichtung und konkrete Maßnahmen zur Frauen-und Familienfragen, Väterkarenz.

Die Jury setzte sich zusammen aus: Martina Denich-Kobula (Vorsitzende Frau in der Wirtschaft/ WKW), BM a.D. Maria Rauch-Kallat, MBA (Taten statt Worte Regionalkomitee Wien. Obfrau Cluab alpha), Mag.a Asiye Sel (Arbeiterkammer Wien, Abteilung Frauen und Familie), MR Mag.a Gerlinde Weilinger (BMWFW); Dr. Brigitte Wolf (ORF, Landesdirektion Wien), sowie Dr. susanne Fuchs, CEO Brimatech Service Ges.m.b.H., Siegerbetrieb 2015 in der Kategorie Kleinbetrieb.

Sieger „frauen- und familienfreundlichster Betrieb Wiens“ 2017:

  • In der Kategorie bis 20 MitarbeiterInnen: hrdiamonds u. a. für herausragende Maßnahmen bzgl. Arbeitszeitmodellen, fachliche und persönliche Weiterbildung nach internem Karrieremodell, die der Dienstzeit gutgeschrieben werden, sowie betriebliche Pensionskasse, Hilfe bei der Wohnungssuche, unbezahlter Urlaub aus familiären Gründen, Employee-Assistance-Programme
  • In der Kategorie 21-100 MitarbeiterInnen: Bacher Systems EDV GmbH u. a. aktive Suche von Frauen für offene Stellen, speziell im technischen Bereich: Projektmanagement ist ausschließlich mit Frauen besetzt, Unternehmen spricht Väterkarenz aktiv an (Vorbildfunktion: selbst Mitglieder der Geschäftsführung gehen in Väterkarenz), sowie betriebliche Pensionskasse, Übernahme von Versicherungen seitens des Betriebs
  • In der Kategorie über 101 MitarbeiterInnen: Allianz Elementar Versicherungs-AG u.a. für Karriereberatung, Karrieretage mit interner Leistungsschau, "Speeddating" mit 8 Führungskräften (7 Minuten), Mentoringprogramme für Frauen (HR spricht Frauen aktiv an), Employee-Assistance Programm, systematischer Karenzmanagement auch für pflegebedürftige Angehörige, sowie Frauennetzwerk "Erstes Womens Hub" seit 2013, Zwei Arbeitsgruppen "Women financial Lifetime" mit unterschiedlichsten Veranstaltungen
  • Würdigungspreis für Non-Profit-Organisationen: Haus der Barmherzigkeit u. a. für Innovative Personalentwicklungsmaßnahmen, Anrechnung der Erziehungszeiten zur Betriebszugehörigkeit und für die Kleinsten und die Ältesten wird gesorgt mit Betriebskindergarten, Pflegekarenz und Pflegefreistellung
  • Würdigungspreis im Bereich öffentliche Betriebe: Veterinärmedizinische Universität Wien u. a. für die Kostenunterstützung für externe Weiterbildungen in der Karenz, spezielle Seminarangebote mit individueller Beratung bei Pflegefällen, sowie fachliche und persönliche Weiterbildung, die der Dienstzeit gutgeschrieben wird, Berücksichtigung von familiären Bedürfnisse bei der Planung, Zielvereinbarungen, ExpertInnenstatus, Nachfolgeplanung, Beratung und Karrierecoaching

Teilnahmeberechtigt waren alle Betriebe Wiens mit Ausnahme der Siegerbetriebe aus 2015. Parallel zum Wiener Wettbewerb ermitteln Initiativ- oder Partnerkomitees in den Bundesländern deren Sieger-Betriebe. Die jeweiligen Länder-Sieger konkurrieren im Folgejahr 2018 um den Staatspreis „Unternehmen für Familien“.

Die Initiative „Taten statt Worte“ engagiert sich österreichweit für die Verbesserung der Situation von Frauen und Familien in der Arbeitswelt und wird durchgeführt vom Hildegard Burjan Institut/Club alpha – Frauen für die Zukunft und unterstützt vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Familie & Beruf Management GmbH, Frau in der Wirtschaft, Industriellenvereinigung Wien, Wiener Städtische Versicherung (Vienna Insurance Group) und Wirtschaftskammer Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Eszter Dorner-Brader
Club alpha
clubalpha@alphafrauen.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004