Wie legitim sind ausländisch finanzierte und politisch motivierte Studien?

Wir die (Liga Kultur) möchten Stellung zu der vor kurzem veröffentlichten Berichterstattung in Bezug auf eine Studie beziehen.

Wien/Graz (OTS) - Wir sind überrascht über die hohe Zahl der Berichterstattungen der letzten Woche, die unseren Verein in Verbindung mit einflussreichen islamischen Bewegungen erwähnten. Es ist uns klar, dass am kommenden Oktober die Nationalratswahlen stattfinden und Muslime wie immer ein Wahlthema sind.
Gewisse Wahlplakate und die Wahlslogans sprechen für sich. Dass eine „Studie“ über den Einfluss der Muslime in Österreich genau zu dieser Zeit erscheint, ist merkwürdig.

Die „Studie“ würden wir als eine Reportage klassifizieren, die über äußerst zweifelhafte Konstruktionen versucht, unsere Werte in Widerspruch zu den rechtsstaatlichen Werten Österreich anzulegen. Wir weisen das Bild, das über die Liga Kultur in dieser „Studie“ gezeichnet werden soll, aufs Entschiedenste ab. Die Bewertung der Legitimität der „Studie“ wollen wir den Experten überlassen, und die Stellungnahme der vielen erwähnten Personen und Institutionen sollte man ebenfalls abwarten und bewerten.

Wir sind ein Teil der Muslimischen Gesellschaft in Österreich, pflegen den interreligiösen Dialog, partizipieren an gesellschaftlichen Aktivitäten und engagieren uns, um eine positive Integration der Muslime in die österreichische Gesellschaft zu verwirklichen.

Wir unterliegen den österreichischen Gesetzen und haben keine Mitgliedschaft in irgendeiner außereuropäischen Vereinigung.

Unsere Vorstände repräsentieren unseren Verein nach außen, zum Zeitpunkt Ihrer ehrenamtlichen Funktion, und Ihre Aussagen entsprechen der aktuellen Position und Politik.

Wir sind überparteilich, wir führen keine Schulen, keine Kindergärten und sind keine Missionare, darüber hinaus ist eines unserer Grundprinzipien die Denk- und Religionsfreiheit für alle Menschen.

Mehr über uns können Sie unserer Homepage entnehmen bzw. sich an uns wenden und eventuell an unseren Programmen und Veranstaltungen teilnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Liga Kultur
ligakultur@gmail.com
www.ligakultur.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005