Martina Ebm und Maria Happel wollen „Recht oder Gerechtigkeit“ (AT)

Drehstart für neue ORF/ARD Degeto-Anwaltskomödie im Ausseerland

Wien (OTS) - Frauenpower im Ausseerland! In der Anwaltskomödie „Recht oder Gerechtigkeit“ (AT) gehen „Vorstadtweib“ Martina Ebm und „Soko Donau“-Gerichtsmedizinerin Maria Happel auf Konfrontationskurs. Seit heute, Montag, dem 25. September 2017, stehen die beiden Publikumslieblinge für die ORF/ARD Degeto-Komödie in der Steiermark vor der Kamera. Als jeweils gegnerische Anwältin begegnen die beiden einander auf Augenhöhe. Während Therese (Martina Ebm) nichts unversucht lässt, ihrem Klienten zu seinem Recht zu verhelfen, muss Paula (Maria Happel) vor allem Vermögen und Ansehen der adeligen Familie ihres Mannes retten. In weiteren Rollen spielen Johannes Krisch, Krista Stadler, Robert Finster, Enzo Gaier, Maddalena Hirschal, Wolfram Berger und Nicole Beutler. Das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner. Gedreht wird voraussichtlich bis 25. Oktober 2017 u. a. in Altaussee, Lassing (mit Burg Strechau), Bad Aussee, Rottenmann und Grundlsee.

Mehr zum Inhalt

Beim Erben hört die Freundschaft bekanntlich auf. Anwältin Dr. Therese Schwarz (Martina Ebm) übernimmt einen äußerst brisanten Fall:
Ihre einstige große Liebe Fritz (Robert Finster), Biobauer und inzwischen verheiratet, wurde vom verstorbenen Grafen Florentin Dennstein als unehelicher Sohn mit einem Drittel des Gesamtvermögens bedacht. Fritz war bis dato völlig ahnungslos – ebenso wie die gesamte Familie Dennstein, die das Testament nun anficht. Therese bekommt mit der Schwiegertochter des verstorbenen Grafen, Dr. Paula Dennstein (Maria Happel), eine ernstzunehmende Anwaltskollegin. Während die beiden einander vor Gericht mit allen Tricks bekämpfen, beginnt Gräfin Alexandra (Krista Stadler) hinter den Kulissen ein Intrigenspiel. Als Paula und Therese wohlgehütete Familiengeheimnisse aufdecken, wendet sich das Blatt. Denn beiden Anwältinnen geht es nicht nur ums Recht, sondern auch um Gerechtigkeit.

„Recht oder Gerechtigkeit“ (AT) ist eine Produktion der Film 27 in Koproduktion mit der ARD Degeto für das Erste und dem ORF, gefördert von CINESTYRIA Filmcommission and Fonds.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005