Blümel zu Kindergärten: Massive Defizite bei der Kontrolle noch immer vorhanden

Erhebung der Konfession kann nur der erste Schritt sein - Weitere Reformen zwingend notwendig - Restliche Baustellen endlich beheben

Wien (OTS) - „Mit der Erhebung der Konfession bei den Kindergärten in Wien hat auf Druck der ÖVP Wien die rot-grüne Stadtregierung endlich einen Funken an Einsicht gezeigt und einen ersten Schritt gesetzt. Im Bereich der Kontrolle gibt es jedoch weiterhin massive Defizite, die es nun endlich zu beheben gilt“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts des heutigen Pressegesprächs von Stadtrat Czernohorszky zum Start des Kindergartenjahrs.

Die durch eine Aufstockung bis Jahresende vorgesehenen 20 Kontrolleure bei der MA 11 ebenso wie die 19 Mitarbeiter bei der für die Förderungen verantwortlichen MA 10, seien definitiv zu wenig um weitere Skandale im Wiener Kindergartenbereich auszuschließen und eine adäquate Kontrolle zu gewährleisten. „Hier braucht es endlich ein umfassendes Bekenntnis eine ernstzunehmende und qualitative Kontrolle in den Kindergärten in Wien sicherzustellen. Dazu braucht es zumindest 100 Kontrolleure für die MA 11 sowie eine signifikante Aufstockung der Mitarbeiter der MA 10“, so Blümel weiter. Ebenso müsse ein Mystery-Shopping System eingerichtet werden sowie stetig wiederkehrende und unangekündigte Kontrollen.

„Diese Reformen dürfen nicht länger auf die lange Bank geschoben werden“, so Blümel weiter und abschließend: „Die Kindergartenskandale müssen endlich der Vergangenheit angehören. Dazu müssen die Probleme an der Wurzel gepackt werden und dem ersten wichtigen Schritt auch weitere folgen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002