ASFINAG Bilanz Sommerreiseverkehr: Deutliches Plus an Mautabfertigungen und Traffic Manager Einsätzen

Zahl der Autofahrten Richtung Süden und Serviceleistungen auf Wiens Autobahnen angestiegen

Wien (OTS) - Die Urlaubsfahrt mit dem Auto boomt. Das zeigen die aktuellen Zahlen der ASFINAG an den sechs Mautstellen: Insgesamt plus sechs Prozent im Juni, Juli und August 2017 im Vergleich zum Vorjahr. Damit fertigte die ASFINAG in diesem Zeitraum heuer rund 13 Millionen Fahrzeuge ab. „Das starke Verkehrsaufkommen war im Sommer eine große Herausforderung für uns. Trotzdem ist es gelungen, lange Verzögerungen zu verhindern – und zwar mit voller Personalbesetzung und unseren Services wie etwa Videomautticket oder Mautautomaten“, erklärt ASFINAG-Geschäftsführerin Gabriele Lutter. Auch in Wien ist der verstärkte Auto-Sommer spürbar: Knapp 13 Prozent mehr Einsätze der Traffic Manager im Juli und August (Sommer 2016: 1.371 Einsätze bei Pannen, Unfällen und verlorenen Gegenständen; Sommer 2017: 1.544 Einsätze). Die 16 Personen starke Einsatztruppe patrouilliert rund um die Uhr auf dem Netz in Wien und Umgebung für mehr Verkehrssicherheit. „Die direkte Serviceleistung auf der Strecke für die Autofahrerinnen und Autofahrer wird immer wichtiger“, sagt Josef Fiala, Geschäftsführer der ASFINAG Service GmbH.

 

Spitzenreiter bei den Mauttransaktionen ist Schönberg

Schönberg an der A 13 Brenner Autobahn weist mit 5,2 Millionen Abfertigungen in Fahrtrichtung Süden die stärkste Frequenz auf. Das entspricht in Spitzenzeiten 3.000 Autos pro Stunde und einer Steigerung zum Vorjahr um 5,6 Prozent. An zweiter Stelle liegt Rosenbach vor dem Karawankentunnel auf der gleichnamigen Autobahn A 11, mit plus 16 Prozent. Die ASFINAG hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Wartezeit vor den Mautstellen maximal fünf Minuten beträgt. Damit das klappt, setzt die ASFINAG jedes Jahr auf die Unterstützung von zusätzlich etwa 50 Saisoniers und rund 100 Ferialpraktikantinnen und Ferialpraktikanten. Ihre Aufgabe ist in erster Linie das zügige Einweisen in die jeweils vorhandenen Mautspuren.

   

Traffic Manager – direkte Serviceleistung am Netz

Vor allem gefährliche Gegenstände haben die Traffic Manager im heurigen Sommer von den Autobahnen und Schnellstraßen der Bundeshauptstadt entfernt. Josef Fiala: „Im Vergleich zum vergangenen Jahr verzeichnen wird ein Plus von über 170 Ausfahrten alleine wegen Gegenständen auf der Strecke.“ Seit 2013 patrouilliert die Service-Truppe rund um die Uhr über das Netz in Wien und Umgebung. Im Fokus steht dabei, durch proaktives und schnelles Eingreifen im Falle von Pannen oder Unfällen den Verkehr flüssig zu halten sowie die Zusammenarbeit mit den Blaulichtorganisationen zu optimieren. 

 

Derzeit klar im Trend: Urlaub mit dem eigenen Auto

Den Anstieg der Abfertigungen an den Mautstellen und die direkten, auf der Strecke durchgeführten Serviceleistungen in Wien führt die ASFINAG auf zwei Faktoren zurück: die späten Pfingstfeiertage heuer im Juni und das erhöhte Sicherheitsrisiko in einigen klassischen Urlaubsländern. „Der Trend entwickelt sich derzeit klar hin zum Urlaub mit dem eigenen Auto“, sind sich die Geschäftsführer Gabriele Lutter und Josef Fiala einig. 

Rückfragen & Kontakt:

AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
Alexandra Vucsina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001