Schieder: FPÖ-Unterstützung für „Aula“ ist ein Skandal, der sofort beendet werden muss

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder hält die Unterstützung der FPÖ für die als rechtsextrem eingestufte Monatszeitung „Aula“ für einen Skandal. „Die Aula verbreitet Häme gegen KZ-Überlebende, sie sympathisiert mit der neonazistischen NPD - und sie wird mit Inseratengeld aus der FPÖ finanziell und mit Gastbeiträgen von FPÖ-Politikern ideell unterstützt. Das ist untragbar und muss von der FPÖ sofort eingestellt werden“, betont Schieder heute, Dienstag. ****

SOS-Mitmensch hat die Inseraten-Verbindungen von führenden FPÖ-Politikern (darunter Strache, Hofer, Vilimsky, Haimbuchner u.v.m.) ausführlich recherchiert und hier dokumentiert:

https://www.sosmitmensch.at/fpoe-unterstuetzt-neonazinahe-kreise

(Schluss) wf/mb

 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001