FPÖ-Kickl: SPÖ-Niedermühlbichler will Österreicher für dumm verkaufen

Silbersteins Ungeist weiter in SPÖ-Zentrale präsent

Wien (OTS) - "SPÖ-Niedermühlbichler versucht mit seinen Stories rund um angebliche Hacker-Attacken und laut eigenen Angaben nur für den internen Gebrauch produzierten Anti-Kurz-Videos die Österreicher einmal mehr für dumm zu verkaufen", sagte heute FPÖ-Wahlkampfleiter Herbert Kickl in einer Reaktion auf die mediale Panikattacke seines SPÖ-Gegenübers. Jeder Mensch vom Fach wisse, dass Videos, die für Fokusgruppen produziert würden, in ebendiesen getestet würden, um sie für eine spätere Veröffentlichung zu optimieren.

Niedermühlbichlers Erklärung des rein internen Gebrauchs könnte man möglicherweise als Ergebnis einer Totalablehnung in den Fokusgruppen, nicht jedoch als das Ziel der Produktion interpretieren. Dazu passe es jedoch nicht, dass besagtes Video auf einer SPÖ-Plattform ausgespielt worden sei, so Kickl. "Es zeigt sich mehr und mehr, dass nach Silberstein und Gusenbauer der Bundesgeschäftsführer der SPÖ selbst der dritte maßgebliche Sargnagel der SPÖ-Wahlkampfführung ist. Es wäre interessant zu erfahren, was in den medial zitierten SPÖ-internen Dokumenten, in denen über das Personal der SPÖ offenbar Erhellendes zu lesen ist, über ihn geschrieben steht", so der freiheitliche Generalsekretär, der darauf hofft, dass eventuell alsbald in einem neuen Video von Kern-Redenschreiber oder zumindest Kern-Inspirator Fußi darüber etwas zu vernehmen sein werde. Schließlich habe dieser heute in seiner offenbar neuen Funktion als Kern-Sprecher eine Theorie zum Auftauchen der SPÖ-internen Unterlagen in die Öffentlichkeit getragen.

Es könne überdies auch keine Rede davon sein, dass es in der SPÖ mit dem personellen Ausscheiden ihres bisherigen Gurus auch eine sachlich-inhaltliche Trennung vom Dirty-Campaigning-Spezialisten Silberstein gegeben habe. Vielmehr sitze jetzt mit Paul Pöchhacker jemand im Zentrum der Wahlbewegung, der jahrelang in allen relevanten SPÖ-Wahlkämpfen einen Paarlauf mit Silberstein hingelegt habe. "Die beiden sind kampagnentechnisch gewissermaßen synchronisiert. Wo Pöchhacker draufsteht ist Silberstein und damit Gusenbauer drinnen", so Kickl in Richtung Niedermühlbichler.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002